Logistikverpackung

Holzverpacker sind unsicher, aber nicht ängstlich

| Redakteur: Robert Weber

Motoren unterwegs: Holzverpackungen sind in der Industrie begehrt. Im ersten Quartal 2012 konnten die Unternehmen des HPE noch einmal zulegen.
Motoren unterwegs: Holzverpackungen sind in der Industrie begehrt. Im ersten Quartal 2012 konnten die Unternehmen des HPE noch einmal zulegen. (Bild: Weber)

Der Bundesverband Holzpackmittel, Paletten und Exportverpackungen (HPE) ist ein wichtiger Indikator für die wirtschaftliche Entwicklung in der Logistikwirtschaft. Im ersten Quartal 2012 konnten die Mitgliedsunternehmen noch Zuwächse verzeichnen. Die Lage sei „nicht schlecht, aber von Unsicherheit in der Zukunft geprägt“, hieß es in einem Pressegespräch auf der Fachpack in Nürnberg.

Angst habe man aber nicht, so die Verpacker, denn die Unternehmen seien finanziell gut aufgestellt. Vor allem die Kunden der Verpackungsspezialisten aus dem Anlagen- und Maschinenbau aber auch der Großchemie versorgten die Verpacker mit Informationen aus ihren Branchen. Die Zeichen stehen auf mehr Volatilität.

Kisten und Paletten legten zu

Für das erste Quartal 2012 freute sich der HPE allerdings über ein Plus beim Produktionswert um 7,2 % auf 287 Mio. Euro. Dabei lagen Kisten mengenmäßig um 7,8 % auf rund 334.000 m³ gegenüber dem Vorjahreszeitraum zu, der Wert stieg um 10,8 % auf rund 118 Mio. Euro. Auch Paletten liefen gut: Plus 0,9 % bei der Menge (rund 21,2 Mio. Stück) und plus 6,6 % beim Wert (rund 163,8 Mio. Euro). Kabeltrommeln verloren hingegen rund 30 % an Menge.

HPE-Richtlinie in China

„Wir hoffen alle, dass die Währungskrise beherrschbar bleibt“, ergänzt Joachim Hasdenteufel, Vorsitzender des HPE, denn seine Branche ist abhängig von der Exportstärke der deutschen Industrie. Deshalb folgen die Unternehmen des HPE auch ihren Auftraggebern. Mittlerweile haben sich zwei größere Verpackungsunternehmen in China angesiedelt. „Wir werden in den nächsten Monaten erstmals eine Auditierung nach HPE-Standard in Schanghai durchführen“, erklärte Hasdenteufel gegenüber den Redaktionen von MM MaschinenMarkt und MM Logistik. Die Verpackungsrichtlinien des HPE seien mittlerweile Bestandteil von Verträgen auch zwischen chinesischen Unternehmen.

Die Intelligenz wird kommen

Konkurrenz aus dem Reich der Mitte verzeichnet der HPE nicht. Vielmehr macht den Verbandsmanagern der Fachkräftemangel zu schaffen. Da der internationale Handel und die Qualitätsansprüche an die Verpackungen in Zukunft noch weiter zunehmen werden, spielt der Beruf des Holzmechanikers der Fachrichtung Bauelemente, Holzpackmittel und Rahmen eine immer größer werdende Rolle, heißt es in einem Pressestatement. Gleichzeitig prophezeien die Verantwortlichen die Intelligenz in den Ladungsträgern. „Eines schönen Tages werden wir Intelligenz in Holzkisten oder Paletten bekommen“, so Hasdenteufel gegenüber dieser Redaktion. Auch beim QR-Code sehe man Möglichkeiten.

Kommentare werden geladen....

Wertvolle Kommentare smarter Leser

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

 

Copyright © 2017 - Vogel Business Media