Krane

Demag gründet Joint Venture in China

| Redakteur: Bernd Maienschein

Der deutsche Kranbauer Demag, seit 2011 mehrheitlich im Besitz der amerikanischen Terex-Gruppe, ist mit dem chinesischen Kranbauer Weihua ein Joint Venture eingegangen.
Der deutsche Kranbauer Demag, seit 2011 mehrheitlich im Besitz der amerikanischen Terex-Gruppe, ist mit dem chinesischen Kranbauer Weihua ein Joint Venture eingegangen. (Bild: Demag)

Demag Cranes hat mit dem chinesischen Kranbauer Weihua ein Joint Venture gegründet. Das Gemeinschaftsunternehmen Demag Weihua (Liaoning) Material Handling Co. Ltd. entwickelt und produziert Komponenten und Bauteile für Krane und Hebezeuge im mittleren Marktsegment, wie aus einer Pressemeldung hervorgeht. Demag Cranes wird 51 % am Unternehmen halten, Weihua ist mit 49 % beteiligt.

Das Joint Venture wird über zwei Produktionsstätten in Kaiyuan und Shanghai verfügen. In der Stadt Kaiyuan in der nordöstlich gelegenen Provinz Liaoning sollen Komponenten, Motoren und Getriebebauteile gefertigt werden. Am Standort Shanghai, dem Sitz der chinesischen Landesgesellschaft von Demag Cranes, wird die Endmontage für die Produkte des mittleren Preis-Leistungssegments (so genannte Bas-Produkte) wie Seil- und Kettenzüge, Kranfahrwerke, Antriebssysteme und Leichtkransysteme erfolgen. Zudem werden die Entwicklungsaktivitäten für Produkte des mittleren Preis-Leistungsssegments in Shanghai zusammengeführt und weiter gestärkt, wie es heißt.

Zwei starke Partner bündeln ihre Kompetenzen

Demag Cranes hat in den vergangenen Monaten die Bas-Produkte für das mittlere Marktsegment in China und Indien eingeführt. Diese zeichnen sich durch bewährte, auf europäischen Standards basierende Technologien aus, die exakt auf die Bedürfnisse der Kunden in den aufstrebenden Märkten zugeschnitten sind. Das Joint Venture wird die Herstellung der Bas-Produkte übernehmen, die von den beiden Gesellschaftern Demag Cranes und Weihua über die jeweils eigenen etablierten Vertriebskanäle angeboten werden.

Aloysius Rauen, Vorstandsvorsitzender der Demag Cranes AG, erläutert: „Mit dem Joint Venture bündeln wir die Kompetenzen von zwei starken Partnern unter einem Dach. Dabei profitieren wir gemeinsam von dem breiten Bas-Produktportfolio der weltweit anerkannten Marke Demag sowie der starken Präsenz von Weihua in China. Mit dem neuen Gemeinschaftsunternehmen werden Weihua und Demag Cranes ihre Positionen in einem dynamisch wachsenden Markt weiter ausbauen.“

Joint Venture bietet internationale Wachstumschancen

Han Xianbo, Chairman und Präsident der Weihua-Gruppe, erklärt: „Mit der Gründung des Joint Ventures setzen wir einen weiteren Meilenstein in unserer Wachstumsstrategie. Wir sind überzeugt, mit Demag Cranes als weltweit führendem Anbieter von Kranen und Hebezeugen einen zuverlässigen Partner gefunden zu haben, um das mittlere Marktsegment zu bedienen und damit unsere Spitzenposition im chinesischen Kranmarkt weiter ausbauen. Ebenso bietet uns das Joint Venture mit Demag Cranes zukünftig erhebliche Wachstumschancen auf den internationalen Märkten. Davon profitieren unsere Partner ebenso wie unsere Kunden.“

Kommentare werden geladen....

Wertvolle Kommentare smarter Leser

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Glossar 4.0

Diese 20 Begriffe rund um Industrie 4.0 müssen Sie kennen!

Predictive Maintenance, Retrofit und Digitaler Schatten – wer soll da noch den Überblick behalten? Wir haben 20 wichtige Begriffe zusammengefasst und kurz erklärt. lesen

Intralogistik 4.0: Sensorik und Datennetze

Auf die Details kommt es an: Der digitale Weg zur Intralogistik 4.0

Das MM LOGISTIK-Dossier „Intralogistik 4.0“ beschäftigt sich mit den Details, auf die es bei der Digitalisierung zu achten gilt. Nicht immer kann der Fokus auf den großen Anlagen liegen, denn auch Sensoren und IT-Lösungen spielen eine wichtige Rolle auf dem digitalen Weg zur Intralogistik 4.0. lesen

Umfrage Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist kein Hype - wir sind mittendrin

Wo steht Deutschland aktuell beim Thema Industrie 4.0? Ist der Hype schon wieder vorbei oder ist das Thema aktueller denn je zuvor? Wie weit ist die Umsetzung in der deutschen Industrie vorangeschritten? lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 35350550 / Fördertechnik)