Simulation

20 Jahre Simulationen von Simplan

| Redakteur: Bernd Maienschein

(Bild: Simplan)

Vom Zwei-Mann-Betrieb in 20 Jahren zur international agierenden Unternehmensgruppe – das ist die Erfolgsstory der Analyse- und Simulationsprofis von Simplan mit Stammsitz im hessischen Maintal.

Als die Unternehmensgründer Sven Spieckermann und Dirk Wortmann 1992 die ersten virtuellen Autos über die Bildschirme ihrer Simulationsrechner fahren ließen, steckte diese Technik noch in den Kinderschuhen. Die Soft- und Hardware setzte den Simulationen damals enge Grenzen. Seit diesen Anfängen haben Technik und Simplan eine bemerkenswerte Entwicklung genommen. Das Unternehmen kann heute auf eine beeindruckende Projekthistorie zurückblicken und zählt zu den führenden Dienstleistern im Bereich der Ablaufsimulation in Europa. Mit gruppenweit 75 Mitarbeitern betreibt Simplan sechs Büros in Deutschland, je eine Vertretung in der Slowakei und in Österreich sowie ein Tochterunternehmen in Shanghai. Die Eröffnung der Simplan-Vertretung in Dubai ist der jüngste Expansionsschritt und wird aller Voraussicht nach nicht der letzte sein, wie das Unternehmen angibt.

Prozessengpässe frühzeitig erkennen und Alternativen bewerten

Nach einer anfänglich starken Fokussierung auf die Automobilindustrie betreut Simplan heute Kunden in nahezu allen Branchen. Überall da, wo es um die Optimierung bestehender oder geplanter komplexer Produktions- und Logistikprozesse geht, unterstützt der Simulationsdienstleister seine Kunden in der Bestimmung der für sie wirtschaftlichsten Lösung. Die Simulation hilft, potenzielle Engpässe früh zu erkennen und Prozessalternativen zu bewerten, bevor es „in Stahl und Eisen“ geht. Das beschleunigt nicht nur den Anlauf von Fertigungs- und Logistiksystemen, sondern liefert darüber hinaus objektive Entscheidungsgrundlagen über geplante Investitionen.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Wertvolle Kommentare smarter Leser

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Glossar 4.0

Diese 20 Begriffe rund um Industrie 4.0 müssen Sie kennen!

Predictive Maintenance, Retrofit und Digitaler Schatten – wer soll da noch den Überblick behalten? Wir haben 20 wichtige Begriffe zusammengefasst und kurz erklärt. lesen

Intralogistik 4.0: Sensorik und Datennetze

Auf die Details kommt es an: Der digitale Weg zur Intralogistik 4.0

Das MM LOGISTIK-Dossier „Intralogistik 4.0“ beschäftigt sich mit den Details, auf die es bei der Digitalisierung zu achten gilt. Nicht immer kann der Fokus auf den großen Anlagen liegen, denn auch Sensoren und IT-Lösungen spielen eine wichtige Rolle auf dem digitalen Weg zur Intralogistik 4.0. lesen

Umfrage Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist kein Hype - wir sind mittendrin

Wo steht Deutschland aktuell beim Thema Industrie 4.0? Ist der Hype schon wieder vorbei oder ist das Thema aktueller denn je zuvor? Wie weit ist die Umsetzung in der deutschen Industrie vorangeschritten? lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 33772330 / Management)