Suchen

Distributionszentren Interroll forscht mit Unis in Deutschland und China

Die weltweit in der Fördertechnik, Logistik und Automation tätige Interroll-Gruppe forscht zusammen mit der Leibniz-Universität in Hannover und der Southeast University Nanjing (China). Die wissenschaftliche Studie soll den nachhaltigen Bau und Betrieb von Distributionszentren untersuchen.

Firmen zum Thema

Der Fördertechnik-Spezialist Interroll will mit einem Studienprojekt Distributionszentren langfristig optimieren. Bild: Maienschein
Der Fördertechnik-Spezialist Interroll will mit einem Studienprojekt Distributionszentren langfristig optimieren. Bild: Maienschein
( Archiv: Vogel Business Media )

„Das Ziel der Studie ist ein Simulationsprogramm zur Berechnung von Leistungsdaten von Distributionszentren für schnell und mittelschnell drehende Güter“, wie Jens Karolyi, Vice President Corporate Marketing, erläutert. „Das Programm soll langfristige Optimierungsmöglichkeiten für Neubauten und Modernisierungen von Verteilzentren aufzeigen und Investitionsentscheide professionell und praxisnah abstützen.“

Projektsimulationen liefern Betreibern entscheidenden Mehrwert

Entwickelt wird ein Simulations-Tool, welches Eckdaten wie Durchsatz, Anzahl Beschäftigte, Betriebs- und Energiekosten und andere auswertet und zuverlässige Prognosen betreffend Energiebilanz, Optimierungsmöglichkeiten, Gesamtbetriebskosten und Kapitalrückflusszeit ermöglicht.

„Mit solchen Projektsimulationen werden wir unseren Kunden und Betreibern von Distributionszentren weltweit einen entscheidenden Mehrwert bieten können. Die Plausibilität einer Auswertung für ein individuelles Projekt lässt sich zudem immer mit Referenzprojekten aus unseren zahlreichen weltweiten Anwendungen vergleichen“, ergänzt Karolyi.

Globaler Rahmen für Forschungsprojekt mit Interroll

Zum Projektteam gehören nebst Interroll als Kompetenzpartner die Leibniz-Universität in Hannover mit Prof. Dr.-Ing. habil. Lothar Schulze vom Fachgebiet Planung und Steuerung von Lager- und Transportsystemen (PSLT) als wissenschaftlicher Leiter und die Southeast University Nanjing mit Prof. Dr.-Ing. Lindu Zhao vom Institute of Systems Engineering als Partner im chinesischen Markt. Das Anfang September 2011 lancierte Projekt wird Ende März 2012 fertiggestellt.

(ID:384086)