Flurförderzeuge Jährlich 100.000 t Schweinefleisch bei Tiefsttemperaturen umschlagen

Redakteur: Mag. Victoria Sonnenberg

Coldstore Hamm hat seine Staplerflotte von Still speziell für frostige Temperaturen in Kühl- und Tiefkühlhäusern bis zu -30 °C ausgerüstet.

Anbieter zum Thema

Die Stückgutpaletten werden im neuen Tiefkühllager bis zu einer Höhe von 12 m mit dem Schubmaststapler FM X-20 ein- und ausgelagert.
Die Stückgutpaletten werden im neuen Tiefkühllager bis zu einer Höhe von 12 m mit dem Schubmaststapler FM X-20 ein- und ausgelagert.
(Bild: Gerd Knehr)

Angesichts der hohen Kühlleistung stellen Tiefkühllager besondere Ansprüche an bauliche Maßnahmen, insbesondere die Nutzung der Grundfläche. In diesem Zusammenhang hat Coldstore Hamm ein kompaktes Schwerlastverschieberegal mit Platz für 17.000 Paletten im Tiefkühllager errichtet.

Vor der Einlagerung des tiefgefrorenen Stückgutes wird das Schweinefleisch in Teilstücke zerlegt und in Kartons verpackt. Danach wird es in kürzester Zeit unter hoher Luftzirkulation bei Temperaturen bis zu -36 °C tiefgefroren.

1500 innerbetriebliche Transporte täglich

Täglich werden heute 400 t kartoniertes Stückgut in den Schockfrostern tiefgefroren und in die Verschieberegale der Tiefkühlhallen eingelagert. Diese sind durch Kälteschleusen von den klimatisierten Bereichen getrennt. Weitere 400 t tiefgefrorenes Stückgut werden ausgelagert und in der Vorzone der Tiefkühlbereiche zum Verladen bereitgestellt. Zudem werden etwa 200 t im Kühlhaus Tag für Tag befördert. „Rund 1500 innerbetriebliche Transporte führen wir täglich im Dreischichtbetrieb durch. Das sind jährlich nur für den Export nahezu 100.000 t tiefgefrorenes Stückgut. Für diesen enormen Warenumschlag benötigen wir zuverlässige und jederzeit verfügbare Transportfahrzeuge und Lagertechnikgeräte“, erklärt Holger Schäfer, Geschäftsführer von Coldstore Hamm.

Erhöhte Flexibilität durch Full-Service-Mietflotte

Bereits seit vielen Jahren ist Still ein verlässlicher Partner des Betreibers von Tiefkühllagern. Schäfer fügt an: „Damit wir den enormen Umsatzzuwachs auch in Zukunft weiterhin bewältigen können, haben wir mit Still eine Full-Service-Nutzungsüberlassung für die Staplerflotte vereinbart. Die Vorteile liegen auf der Hand: Im Full-Service sind die Fahrzeuge jederzeit verfügbar. Falls doch einmal ein Stapler ausfällt, ist durch die nahe Niederlassung in Dortmund ein echter 24-Stunden-Service an über 300 Tagen im Jahr gewährleistet.“

Energieeffizienzprogramm steuert Fahrzeuge

Der verantwortliche Verkaufsberater von Still, Samir Alic, ergänzt: „Die wartungsfreie Drehstromtechnik in unseren Fahrzeugen sorgt für eine hohe Verfügbarkeit. Mit der Full-Service- Nutzungsüberlassung übernehmen wir alle regelmäßigen Wartungsarbeiten. Etwaige auftretende Fehler werden schnell mit den integrierten Diagnosesystemen ermittelt. Das erhöht die Wirtschaftlichkeit und führt zu reduzierten Betriebskosten. Ferner steuert das Energieeffizienzprogramm Blue-Q die elektrischen Verbraucher unserer Fahrzeuge – so wird zum Beispiel beim Verlassen der Fahrerkabine die Heizung einfach abgestellt.“

Gesamte Fahrzeugausstattung für frostige Temperaturen geeignet

Anhand der großen Temperaturunterschiede zwischen den Frische- und Tiefkühlbereichen werden die Fahrzeuge durch Vereisungen und Bildung von Kondenswasser besonders beansprucht. Durch Kälteschleusen werden die Paletten in die Tiefkühlbereiche befördert. Dort warten bereits kompakte und wendige Schubmaststapler FM X-20 von Still. Hydrauliköl und Hydraulikleitungen der Schubmaster sowie die gesamte Fahrzeugausstattung sind für Temperaturen bis zu -30 °C ausgerüstet.

Speziell isolierte Fahrzeugkabine

Ketten und Leitungen des Dreifach-Freisichthubgerüsts haben eine sehr gute Durchsicht und ermöglichen von der beheizten Fahrzeugkabine mit spezieller Isolierverglasung aus das Scannen der Barcodes in Gabelrichtung. Auf dem fest installierten Terminal in der Kabine wird sogleich der Lagerplatz angezeigt. Beim Transport zur entsprechenden Gasse erlaubt die schmale Mastkonstruktion eine optimale Vorbeisicht. Ohne Umgreifen werden die hydraulischen Funktionen mithilfe des ergonomischen Joysticks bedient und die Palette sicher eingelagert. Im automatisierten Schwerlastverschieberegal werden die Stückgutpaletten nach dem FIFO-Prinzip bis zu einer Höhe von 12 m ein- und ausgelagert.

Winterfeste Elektrostapler für Schockfroster

Weitere von Still für den „Winter“-Einsatz ausgerüstete Elektrostapler RX 20 werden insbesondere zur Einlagerung der Stückgutpaletten in den Schockfrostern eingesetzt. Nach dem schnellen Einfrieren werden die Paletten mit dem tiefgefrorenen Stückgut zu den Rollenförderern der beiden Tiefkühllager transportiert. Die in der Vorzone der Tiefkühlbereiche bereitgestellten Paletten werden ohne Unterbrechung der Kühlkette mit elektrischen Niederhubwagen EXU-S zu den Frachtcontainern der Lkw transportiert und verladen. Die Fahrzeuge von Still sind für die tiefen Temperaturen in den Kühlhallen ebenfalls mit dünnflüssigen Hydraulikölen ausgerüstet.

Spezielle Rahmenform für beengte Räume

Speziell für den Einsatz im Lkw und in beengten Räumen wurde die Rahmenform der Niederhubwagen mit Fahrerstandplattform von Still entwickelt. Besonders die Kantenform unterstützt das Überfahren von Rampen und das Einfahren in den Lkw. Die Spitzen und Unterseiten sind als Gleitkufen ausgebildet und verhindern ein Hängenbleiben an Übergängen. Bis zu 2,5 t schwere Paletten werden mit einem Klemmpalettenschieber des Elektrostaplers RX 60 verladen.

Web-basiertes Softwaretool für schnellen Überblick

Die Web-basierten Applikationen: Der Still-Report liefert übersichtlich alle notwendigen Informationen zur Organisation, Analyse und Optimierung einer gesamten Staplerflotte. Die Betriebsstunden der einzelnen Fahrzeuge werden mit einem Zähler im Stapler erfasst. Zur Berechnung der Nutzungsdauer hat die Messung der Einsatzzeit eine große Bedeutung. Sie bildet die Basis für die Kostenabrechnung der Full-Service-Mietraten und zur Ermittlung des Restwertes der Stapler. Überdies werden durch die richtige Ermittlung der Nutzungsdauer Gefährdungspotenziale für die Staplerfahrer ausgeschlossen, da Wartungen und Instandsetzungen rechtzeitig durchgeführt werden.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:39956090)