Suchen

Flurförderzeuge Jungheinrich liefert über 1000 Li-Ion-Geräte aus

Der Hamburger Spezialist für Flurförderzeuge, Logistiksysteme und Dienstleistungen Jungheinrich kann die Lorbeeren seiner Investitionen in die Lithium-Ionen-Technik für seine Arbeitsmaschinen ernten: Jetzt hat das Unternehmen bekannt gegeben, einen Großauftrag „über mehr als 1000 Lithium-Ionen-Fahrzeuge“ erhalten zu haben – laut Aussagen der Hamburger der weltweit größte Auftrag dieser Art, der jemals vergeben wurde.

Firmen zum Thema

Der Abnehmer der über 1000 Li-Ion-Maschinen von Jungheinrich kann sich das Vorhalten von Zweitbatterien und Wechselvorrichtungen für die Geräte zukünftig sparen.
Der Abnehmer der über 1000 Li-Ion-Maschinen von Jungheinrich kann sich das Vorhalten von Zweitbatterien und Wechselvorrichtungen für die Geräte zukünftig sparen.
(Bild: Jungheinrich)

Der Auftraggeber, der nicht genannt werden möchte, wird die Jungheinrich-Geräte außer in Deutschland auch in seinen Lagern und Versandzentren in Großbritannien, Frankreich und Italien einsetzen. Dr. Lars Brzoska, Vertriebsvorstand der Jungheinrich AG, ist überzeugt davon, dass weltweit gegenwärtig von keinem anderen Staplerhersteller mehr Fahrzeuge mit der Lithium-Ionen-Technik im Markt arbeiten als von Jungheinrich. „Wir sind in diesem Feld Technologieführer und setzen die Standards. Nur Jungheinrich bietet ein durchgängiges System vom Ladegerät über die Batterie bis hin zum Fahrzeug aus einer Hand an“, so der Topmanager.

Lithium-Ionen ist der neue Standard

Wie aus Hamburg zu erfahren war, handelt es sich bei über 700 der georderten Flurförderzeuge um große Vertikalkommissionierer, die für die Arbeit in Schmalganglagern herangezogen werden. Nach Angaben der Hanseaten ist Jungheinrich derzeit der einzige Flurförderzeugproduzent, der seine eigenen Lithium-Ionen-Batterien herstellt, und zwar in seinem Werk in Norderstedt vor den Toren Hamburgs.

Die Lithium-Ionen-Technologie biete eine Reihe von Vorteilen, so die Hamburger – laut Brzoska stellt sie den „neuen Standard bei Flurförderzeugen“ dar. Außer der höheren Leistung äußere sich diese Sonderstellung vor allem in schnellen Ladezeiten und auch die Wartungsfreiheit spiele bei der Einschätzung eine große Rolle.

Weitere Informationen: http://www.jungheinrich.de

(ID:44810980)