Suchen

Flurförderzeuge Jungheinrich steigert 2013 seinen Auftragsbestand um 31 %

Redakteur: Victoria Sonnenberg

Der Jungheinrich-Konzern hat nach dem verhaltenen Start in das Geschäftsjahr 2013 im 2. Quartal bei Auftragseingang und Ergebnis zugelegt. Im 1. Halbjahr 2013 erreichte der Konzernumsatz fast das Vorjahresniveau. Die Nachfragesituation hat sich von April bis Juni 2013 fortlaufend verbessert.

Firmen zum Thema

Vor dem Hintergrund eines moderaten Wachstums der Weltwirtschaft erwartet das Unternehmen für das Gesamtjahr 2013 ebenfalls ein leichtes Wachstum des weltweiten Marktvolumens für Flurförderzeuge.
Vor dem Hintergrund eines moderaten Wachstums der Weltwirtschaft erwartet das Unternehmen für das Gesamtjahr 2013 ebenfalls ein leichtes Wachstum des weltweiten Marktvolumens für Flurförderzeuge.
(Bild: Jungheinrich AG)

Ungeachtet der schleppenden globalen Konjunkturerholung stieg das Weltmarktvolumen für Flurförderzeuge im 1. Halbjahr 2013 um 4 % an. Die Nachfrage in Europa ging um 2 % zurück. Westeuropa verzeichnete dabei einen Rückgang von 3 %, während das Marktvolumen in Osteuropa um 5 % zulegte. Der asiatische Markt stieg um 4 % an, wozu China mit einem Wachstum von 8 % beitrug. Der nordamerikanische Markt wies erneut eine kräftige Steigerung um 10 % auf.

Auftragseingang lag im 1. Halbjahr 2013 leicht über dem Vorjahreswert

Der wertmäßige Auftragseingang des Jungheinrich-Konzerns, der alle Geschäftsfelder umfasst, lag im 1. Halbjahr 2013 leicht über dem Vorjahreswert. Im 2. Quartal 2013 stieg der Auftragseingang um 4 % gegenüber dem Wert im Vorjahreszeitraum (560 Mio. Euro) auf 582 Mio. Euro an. Der Auftragsbestand des Neugeschäftes lag zum 30. Juni 2013 31 % über dem Bestandswert zum Jahresende 2012. Die Auftragsreichweite lag bei über vier Monaten.

Miet- und Gebrauchtgerätegeschäft wuchs um 7 %

Die Erlöse in Deutschland gingen in den ersten sechs Monaten 2013 um 2 % zurück. Der leichte Umsatzrückgang im Konzern ist auf geringere Erlöse im Neugeschäft zurückzuführen, während sich die Umsätze bei Miet- und Gebrauchtgeräten sowie im Kundendienst positiv entwickelten. Im 1. Halbjahr 2013 erzielte der Jungheinrich-Konzern im Neugeschäft einen Umsatz von 551 Mio. Euro (Vorjahr: 573 Mio. Euro). Das Miet- und Gebrauchtgerätegeschäft wuchs insgesamt um 7 %.

In Asien wird mit einem Anstieg gerechnet

Für die weitere Geschäftsentwicklung im laufenden Jahr geht Jungheinrich unverändert von einem moderaten Wachstum der Weltwirtschaft aus, wie es heißt. Vor diesem Hintergrund erwartet das Unternehmen für das Gesamtjahr 2013 ein leichtes Wachstum des weltweiten Marktvolumens für Flurförderzeuge.

Der Markt in Europa dürfte sich aus heutiger Sicht nahezu stabil entwickeln. In Asien rechnet Jungheinrich für das Gesamtjahr mit einem Anstieg des Marktvolumens, insbesondere gestützt auf eine einsetzende spürbare Markterholung in China. Für den nordamerikanischen Markt wird eine weitere Fortsetzung des kräftigen Wachstums erwartet.

(ID:42266502)