Suchen

Fuhrpark Kärcher bringt neue Heißwasser-Hochdruckreiniger

Vor allem auf die Effizienz hat Kärcher das Augenmerk bei seinen neuen Heißwasser-Hochdruckreinigern der Kompaktklasse gelegt. In der „eco!efficiency“-Betriebsstufe arbeiten die Maschinen nach Herstellerangaben besonders wirtschaftlich und umweltschonend, beispielsweise bei der Planenreinigung am Lkw.

Firmen zum Thema

Besonders wirtschaftlich und umweltschonend in der „eco!efficiency“-Betriebsstufe: die neuen Heißwasser-Hochdruckreiniger von Kärcher.
Besonders wirtschaftlich und umweltschonend in der „eco!efficiency“-Betriebsstufe: die neuen Heißwasser-Hochdruckreiniger von Kärcher.
(Bild: Kärcher)

Dank ihres vergleichsweise geringen Gewichts von rund 100 kg und ihrer kompakten Abmessungen – hüfthoch und nicht länger und breiter als eine Schubkarre – lassen sie sich gut transportieren, verladen und auch bei beengten Platzverhältnissen einsetzen. Die neuen Geräte finden breite Verwendung in vielen Branchen, beispielsweise in der Logistik.

Um energieeffizient zu arbeiten, lässt sich die Wassertemperatur bei allen Modellen bedarfsgerecht von 20 bis 155 °C variieren. Da viele Verschmutzungen schon bei Temperaturen von rund 60 °C leicht entfernbar sind, kann man am Hauptschalter die sogenannte „eco!efficiency“-Stufe einstellen und so den Kraftstoffverbrauch um 20 % reduzieren. Für Wirtschaftlichkeit sorgt auch die präzise Zudosierung der Reinigungsmittel von 0,5 bis 6 %. Schaltet man sie aus, werden die Leitungen automatisch mit Wasser klargespült.

Kein Stolpern über Kabel und Schläuche

Im Betrieb zeigen LED-Leuchten den Status der wichtigsten Funktionen an und melden Störungen und Wartungsintervalle. Für eine einfache Handhabung sorgt ein übersichtlicher Drehschalter, mit dem die Wassertemperatur exakt eingestellt werden kann. Brennstoff- und Reinigungsmitteltank lassen sich über große Öffnungen komfortabel befüllen, ohne dass die Haube geöffnet werden muss.

Da die Anschlüsse für Strom, Wasser und Hochdruck an der Rückseite des Geräts, das Bedienfeld jedoch an der Vorderseite angebracht sind, wird vermieden, dass der Bediener über Kabel und Schläuche stolpert. Für Wartung und Service sind alle Komponenten unter der Gerätehaube gut zugänglich.

Maschine kann komfortabel verladen werden

Zwei große gummibereifte Räder und eine Lenkrolle tragen dazu bei, dass sich die Heißwasser-Hochdruckreiniger auch in unebenem Gelände sehr gut manövrieren lassen. Über eine Trittmulde als Kipphilfe kann man ohne großen Kraftaufwand das vordere Ende anheben, um die Geräte über Stufen zu schieben oder auf der Stelle zu wenden. Greifmöglichkeiten am Chassis erlauben ein komfortables Verladen der Maschinen.

Das Zubehör kann platzsparend am Gerät verstaut werden. Der 10 m lange Hochdruckschlauch wird an einen Haken gehängt. Die Modelle CX verfügen über 15 m Schlauch, die auf einer Trommel aufgerollt werden können. In einem Fach unter der Haube sind Werkzeug und Düsen griffbereit aufbewahrt. Auch das Strahlrohr kann verliersicher am Gerät fixiert werden. Druck und Wassermenge können mittels Servo Control präzise und stufenlos direkt an der Handspritzpistole im laufenden Betrieb reguliert werden.

(ID:44363720)

Über den Autor