Suchen

Mobile Datenerfassung Keine Qual bei der Wahl der richtigen Mobillösung

| Autor / Redakteur: Norbert Rickert / Volker Unruh

Das Angebot von am Körper tragbaren Computern und Pick-by-Voice-Systemen wird in der Intralogistik immer größer. Mit etwas Sorgfalt bei der Auswahl der mobilen Lösung und der Beachtung einiger Expertentipps können Unternehmen ihre Produktivität und Effizienz erheblich steigern.

Firmen zum Thema

Mit mobilen Datenerfassungs- und -verarbeitungslösungen können Unternehmen einer Studie zufolge täglich bis zu 40 min Arbeitszeit je Mitarbeiter einsparen.
Mit mobilen Datenerfassungs- und -verarbeitungslösungen können Unternehmen einer Studie zufolge täglich bis zu 40 min Arbeitszeit je Mitarbeiter einsparen.
( Archiv: Vogel Business Media )

Für Unternehmen werden mobile Lösungen immer wichtiger, um ihre Produktivität und Effizienz zu steigern. So haben Studien des Marktforschungsinstituts TNS im Auftrag von Motorola ergeben, dass Unternehmen mit der entsprechenden Technik täglich etwa 40 Minuten an Arbeitszeit je Mitarbeiter einsparen. Ein besonders prägnantes Beispiel dafür ist die Kommissionierung von Teilen und Waren in der Intralogistik verschiedenster Branchen.

Mobile Systeme beseitigen fehleranfällige Abläufe

Ohne die Unterstützung durch mobile Lösungen müssen Mitarbeiter im Lager-, Distributions- und Bestandsmanagement sehr oft noch Artikel in den Regalen anhand von Papierlisten suchen und für Lieferungen oder für die Weitergabe an die Fertigung manuell zusammenstellen. Diese Abläufe sind nicht nur ineffizient und zeitaufwendig, sondern auch fehleranfällig.

Bildergalerie

So kann es leicht passieren, dass falsche Teile oder Mengen ausgewählt oder unvollständige Arbeitsaufträge ausgegeben werden. Auch die mangelnde Flexibilität ist nach wie vor ein nicht zu unterschätzender Nachteil papierbasierter Prozesse: Sind Lagerbestelllisten erst einmal ausgedruckt, lassen sich kurzfristige Aufträge erst im nächsten Kommissionierdurchgang berücksichtigen.

Mobile Kommissioniergeräte von der Stange passen selten in vorhandene Lagerstrukturen

Um die Kommissionierung genauer und effizienter zu gestalten, investieren Unternehmen zunehmend in mobile Techniken. Mithilfe solcher Lösungen lassen sich Kommissionierprozesse automatisieren. So können Mitarbeiter Kommissionieraufträge und Picklisten digital direkt im Lager bearbeiten.

Die Möglichkeiten reichen dabei von der automatisierten Abfrage von Kommissionierlisten mittels am Körper tragbarer Computer wie des WT4090 von Motorola bis hin zu Pick-by-Voice-Lösungen, bestehend aus einer Kombination von mobilen Terminals, die an Arm oder Hüfte befestigt werden, sowie an der Hand getragenen Fingerscannern und robusten Headsets. Folgende Auswahlkriterien unterstützen die Verantwortlichen, in diesem vielfältigen Angebot eine geeignete Lösung für ihre Anforderungen zu finden.

(ID:351288)