Suchen

Verpackungsmaschinen Kleine Losgrößen frisch und sicher verpacken

Redakteur: Claudia Otto

Multivac zeigt auf der Anuga Foodservice 2011 in Köln vom 8. bis 12. Oktober neue Modelle bei Traysealern und Kammermaschinen. Schwerpunkte des Messeauftritts sind laut Hersteller die Verarbeitung kleiner Losgrößen, Verpackungen mit erhöhter Convenience sowie eine ergonomische Bedienung.

Firmen zum Thema

Die Verpackungsmaschine des Typs T 300 versiegelt circa 20 MAP-Packungen pro Minute. Bild: Multivac
Die Verpackungsmaschine des Typs T 300 versiegelt circa 20 MAP-Packungen pro Minute. Bild: Multivac
( Archiv: Vogel Business Media )

Anhand des halbautomatischen Tischtraysealer T 100 zeigt das Unternehmen eigenen Angaben zufolge, wie Lebensmittelbetriebe und -händler ihre Produkte direkt vor den Augen der Kunden qualitativ hochwertig, sicher und hygienisch verpacken können. Die Maschine sei sehr kompakt, habe aber dennoch ein Vakuum- und Begasungssystem und könne MAP-Packungen produzieren.

Auch das Herstellen von Trays mit Aufreißecken ist möglich, wie es heißt. Die Bedienung sei selbst für ungeübtes Personal einfach und intuitiv, da sie über ein anwenderfreundliches Display mit begrenzter Tastenanzahl erfolge. Für den Betrieb des Tischtraysealers reicht ein Stromanschluss.

Einstieg in automatisches Verpacken in Trays

Mit dem T 300 zeigt Multivac ein Maschinenmodell, das kleineren Fachbetrieben und Serviceunternehmen den Einstieg in das automatische Verpacken von Lebensmitteln in Trays ermöglichen soll. Die Maschine versiegelt laut Multivac circa 20 MAP-Packungen pro Minute.

Dank seines raumsparenden Maschinenkonzepts verfügt das Modell über eine Einlegestrecke mit zwei Beladepositionen. Das erlaube ein ergonomisches Beladen der Trays. Durch den Einsatz elektrischer Hubwerke hat der Hersteller eigenen Angaben zufolge die Energieeffizienz der Maschine optimiert. Der werkzeuglose Formatwechsel ist softwareunterstützt, was die Formatumstellung sehr einfach machen soll.

(ID:383591)