Reinigungstechnik

Klimaneutrales Scheuersaugen ist möglich

| Autor: Bernd Maienschein

Je Tonne Kohlendioxid, die bei der Nutzung der Scheuersaugmaschine anfällt, wird ein festgesetzter Betrag in ein Klimaschutzprojekt investiert, das Treibhausgasemissionen einzusparen hilft.
Je Tonne Kohlendioxid, die bei der Nutzung der Scheuersaugmaschine anfällt, wird ein festgesetzter Betrag in ein Klimaschutzprojekt investiert, das Treibhausgasemissionen einzusparen hilft. (Bild: Kärcher)

Ab sofort bietet der Reinigungsmaschinen-Spezialist Kärcher in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzberatung ClimatePartner Anwendern seiner Scheuersaugmaschinen an, die bei ihrer Arbeit mit den Maschinen anfallenden CO2-Emissionen auszugleichen.

CO2-Zertifikate stehen eigentlich in einem nicht allzu guten Ruf: Das einstige ökonomische und ökologische Vorzeigeprojekt, bei dem es um den Handel mit „Verschmutzungsrechten“ geht, ist in die Kritik geraten. Nicht so die „CO2-Zertifikate“ von Kärcher. Die Reinigungsprofis aus Winnenden bieten ab sofort ihren Kunden an, die bei der Nutzung ihrer Maschinen anfallenden CO2-Emissionen auszugleichen. Dazu wird der jährliche Kohlendioxidausstoß der Flotte anhand ihrer Größe, der Modelle und der durchschnittlichen Nutzung ermittelt. Je Tonne CO2 wird ein festgesetzter Geldbetrag in ein international zertifiziertes Klimaschutzprojekt investiert, das Treibhausgasemissionen einspart. Die klimaneutrale Reinigung zahlt bei Anwendern auf interne Nachhaltigkeitsziele ein und kann sich im Hinblick auf steigende Anforderungen an den Umweltschutz positiv bei Ausschreibungen auswirken.

Kunde kann CO2-Einsparung jederzeit einsehen

Kärcher wickelt gemeinsam mit ClimatePartner alle notwendigen Schritte für den Anwender ab. Dieser kann anhand einer Identifikationsnummer online nachvollziehen, wie viel CO2 bereits ausgeglichen wurde. Die Klimaneutralität wird über eine Urkunde bestätigt und auf den Scheuersaugmaschinen mit einem Aufkleber kenntlich gemacht.

Zur Wahl stehen momentan zwei international ausgezeichnete Projekte: Wasseraufbereitung in Kenia oder Energiegewinnung dank Wasserkraft in Indonesien. Die Grundlage der klimaneutralen Reinigung entstammt dem Kyoto-Protokoll, das die globale Förderung einer nachhaltigen Entwicklung und die Vermeidung von Kohlendioxid anstrebt. Die klimaneutrale Reinigung ist bereits für fast alle Kärcher-Scheuersaugmaschinen möglich, so der Maschinenbauer.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen

Lademittel digital verwalten

Behältermanagement im Cloud-Netzwerk:Einfach digital gedacht

Wie sich Digitalisierung in der Lademittelverwaltung nutzen lässt, einen Großteil der manuellen Aufwände eliminiert und dabei unternehmensübergreifend Transparenz schafft, erfahren Sie in diesem Whitepaper. lesen

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 44295805 / Lagertechnik)