Intralogistik Knapp hat Branchenlösungen im Fokus

Wenn es um hocheffiziente Intralogistiklösungen geht, setzen führende Unternehmen aus dem Pharma-Bereich oder Lifestyle-Konzerne wie Olymp oder Hugo Boss auf Systeme von Knapp. Auch im Lebensmittelsektor ist man aktiv.

Firmen zum Thema

Speziallösungen für den Transport von Obst und Gemüse sind nur ein kleiner Ausschnitt aus dem Knapp-Programm.
Speziallösungen für den Transport von Obst und Gemüse sind nur ein kleiner Ausschnitt aus dem Knapp-Programm.
(Bild: Knapp)

Im Bereich Lebensmittelhandel bieten die österreichischen Intralogistiker Speziallösungen an und setzt dabei vor allem auf Techniken zur Bilderkennung und Packmusterberechnung. Das Portfolio des Unternehmens für den Lebensmittelhandel wird dabei laufend ergänzt: Erst kürzlich wurden für Trinkgut, eine 100%-ige Edeka-Tochter, und Migros in der Schweiz Automatisierungslösungen realisiert. Der Pharmagroßhandel wiederum ist seit Jahren der wichtigste Entwicklungspartner der Knapp-Gruppe. Unter dem Stichwort „Zero Defect Warehouse“ geht es dabei um den Einsatz von Techniken zur Bilderkennung als Qualitätsmanagement-Instrument.

Taschensorter auf für kleine Unternehmen geeignet

Im Bereich Fashion und Lifestyle bietet Knapp gemeinsam mit Dürkopp Fördertechnik mit dem Taschensorter-Konzept eine Lösung mit niedriger Eintrittsschwelle in den Markt und gutem ROI. Damit ist dieses Konzept nach Unternehmensangaben auch für kleinere Kunden sehr gut geeignet.

Eine weitere Kernbranche ist der Bereich General Retail. Dazu zählen alle Großhändler, die nicht im Lebensmittelbereich tätig sind und die sowohl Shopkonzepte als auch Onlinehandel betreiben. Vor allem der Onlinehandel ist in diesem Bereich sehr stark ausgeprägt, wobei das Artikelspektrum vom Elektronikartikel bis zum kleinen Haushaltsartikel reicht.

Wo zu finden? Halle 3, Stand 205

(ID:42496889)