Management

Knapp verzeichnet erfolgreichstes Wirtschaftsjahr der Unternehmensgeschichte

| Redakteur: Sebastian Hofmann

Knapp konnte im vergangenen Wirtschaftsjahr eigenen Angaben zufolge alle relevanten Wirtschaftskennzahlen erhöhen und mit einem deutlichen Plus abschließen.
Knapp konnte im vergangenen Wirtschaftsjahr eigenen Angaben zufolge alle relevanten Wirtschaftskennzahlen erhöhen und mit einem deutlichen Plus abschließen. (Bild: Knapp AG)

Knapp schloss das vergangene Wirtschaftsjahr mit einem deutlichen Plus ab. Dem Unternehmen gelang es eigenen Angaben zufolge, alle relevanten Unternehmenskennzahlen zu steigern.

Im Geschäftsjahr 2017/18 konnte die Knapp-Gruppe im Vergleich zum Vorjahr nicht nur die Umsatzerlöse erhöhen (um über 12 %), sondern auch das EBIT steigern (um rund 30 % von 35 auf 45 Mio. Euro). Das Auftragsvolumen nahm um ein Drittel zu und betrug 926 Millionen.

Das Knapp-Vorstandsteam (v.l.: Franz Mathi, Gerald Hofer und Christian Grabner) sieht die Innovationskraft ihres Unternehmens als Ursache für das erfolgreiche Wirtschaftsjahr 2017/18.
Das Knapp-Vorstandsteam (v.l.: Franz Mathi, Gerald Hofer und Christian Grabner) sieht die Innovationskraft ihres Unternehmens als Ursache für das erfolgreiche Wirtschaftsjahr 2017/18. (Bild: Knapp AG)

Das Knapp-Vorstandsteam um CEO Gerald Hofer sieht das positive Ergebnis in der Innovationskraft des Unternehmens begründet: „Wir freuen uns über die Erfolgsbilanz, die einmal mehr eine nachhaltige Steigerung sowohl beim Umsatz als auch beim Gewinn ausweist. Das ist ein Erfolg, der unsere Marktposition unterstreicht und uns ermöglicht, das F&E-Budget zu erhöhen und weitere richtungsweisende Schritte in die Zukunft zu tun.“ So stünden für das kommende Wirtschaftsjahr Investitionen in Neu- und Weiterentwicklungen auf dem Plan.

Mitarbeiterwachstum bildet Fundament für wirtschaftlichen Erfolg

Pro Jahr verstärken rund 300 neue Mitarbeiter die Knapp-Familie, heißt es von Unternehmensseite. Dieses Wachstum wolle man auch weiterhin forcieren. „Wir möchten attraktive Karriereperspektiven für Quereinsteiger und Technikabsolventen in unserem Hause aufzeigen“, erklärt COO Franz Mathi. Dafür gehe man auch dorthin, wo High Potentials ihren Lebensmittelpunkt haben. „Deshalb eröffneten wir zum Beispiel auch ein Planungsbüro im Lakeside Park in Klagenfurt.“

Intralogistiker Knapp startet „Bauoffensive 2018“

Innovationszentrum

Intralogistiker Knapp startet „Bauoffensive 2018“

19.03.18 - Seit 2004 hat sich die stetig steigende Mitarbeiterzahl des steirischen Intralogistikanbieters Knapp am Firmensitz in Hart bei Graz von 1000 auf 2200 mehr als verdoppelt. Es mangelt demzufolge an Büroarbeitsplätzen und deswegen hat sich das Unternehmen zum Bau eines modernen, sechsgeschossigen Bürogebäudes mit Innovationszentrum entschlossen. Mit dem Spatenstich am 16. März startete die „Knapp-Bauoffensive“. lesen

Auch in entsprechende Infrastrukturen für wirtschaftlichen Erfolg und das Mitarbeiterwachstum will Knapp investieren. International und regional wird das Unternehmen circa 55 Mio. Euro in IT-Infrastruktur und Standortausbauten stecken.

Hier gibt's weitere Beiträge zu Knapp!

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Lademittel digital verwalten

Behältermanagement im Cloud-Netzwerk:Einfach digital gedacht

Wie sich Digitalisierung in der Lademittelverwaltung nutzen lässt, einen Großteil der manuellen Aufwände eliminiert und dabei unternehmensübergreifend Transparenz schafft, erfahren Sie in diesem Whitepaper. lesen

Digitale Transformation

Wie fit ist Ihr Unternehmen?

Wie fit ist Ihr Unternehmen für die digitale Transformation. Machen Sie den Digitalisierungs-Schnellcheck und finden Sie heraus, wie gut Ihr Unternehmen hinsichtlich digitaler Technologien, Prozesse, Angebote und Denkweisen aufgestellt ist. lesen

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45373272 / Management)