Suchen

MM-Logistik-Award 2011 Kommissionierer neu angebunden

| Redakteur: Robert Weber

Optimales Kommissionieren ist das Ziel des Intralogistikspezialisten PSB Intralogistics. Die Pfälzer gewannen für den Einsatz der Kommissionierstation Rotapick 3.0 und des Shuttle Vario Sprinter und deren neuartiger Anordnung zueinander den MM-Logistik-Award 2011.

Firmen zum Thema

Nicht am Kopf: Die Anordnung von Kommissionierplätzen zum Shuttle-Lager ist eine neue Strategie für mehr Effizienz im Logistikzentrum. Bild: PSB
Nicht am Kopf: Die Anordnung von Kommissionierplätzen zum Shuttle-Lager ist eine neue Strategie für mehr Effizienz im Logistikzentrum. Bild: PSB
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Entwickler versprechen enorme Vorteile bei der Kommissionierleistung und der Systemeffizienz. Rotapick 3.0 ist eine konsequente Weiterentwicklung zum optimalen Kommissionieren, heißt es in der Bewerbungsschrift. Die wesentlichen Neuerungen bestehen aus der Reversierbarkeit der Bewegung innerhalb einer Scheibe (Modul) sowie aus der parallel-dynamischen Bewegung aller Behälter zugleich, betont der Hersteller.

Dadurch verringere sich die Transportzeit der benötigten Behälter zum Kommissionierpunkt. Bei einem Rotapick-Arbeitsplatz werden dem Mitarbeiter sowohl die Quell- als auch die Zielbehälter ergonomisch optimiert am Arbeitsplatz zur Verfügung gestellt.

Kommissioniersystem schont die Umwelt

Doch nicht nur der Lagerprozess profitiert von dem neuen Kommissioniersystem, auch die Mitarbeiter im Betrieb, denn große Touchscreens und gut erreichbare Quittungstaster erleichtern die Arbeit. Neben Lager und Mitarbeiter freut sich auch die Umwelt, denn die Vario-Sprinter-Shuttle-Systeme benötigen nur etwa 1/10 des Energiebedarfs eines konventionellen Geräts. Die Ingenieure speisen beim Verzögern frei werdende Energie in die Superkondensatoren.

Unternehmen, die sich für das PSB-Kommissioniersystem entscheiden, werden auch eine völlig neue Strategie bei der Anordnung der Kommissionierarbeitsplätze Rotapick zum Shuttle-Lager fahren müssen. Denn die Kommissionierarbeitsplätze sind seitlich an der Längsachse des Lagers angeordnet. In Vergangenheit setzte man auf die Positionierung am Kopfende.

Kommissioniersystem schafft neue Ordnung im Lager

Entscheidend, so die Entwickler ist der Verlauf der Fördertechnikstrecke vom Lager zum Arbeitsplatz und zurück. Kreuzungsfreie Materialflüsse sollen ermöglicht werden. Dadurch schaffe man Effizienz und energiesparende Behälterbewegungen, heißt es bei PSB.

(ID:377237)