Plattformwagen Kraftpaket für die Schwerlastindustrie

Der frei verfahrbare Plattformtransporter Typ SFB verfügt bei 457 mm Plattformhöhe über eine Traglast von bis zu 35 t beziehungsweise bis zu 70 t im Koppelbetrieb. Schiffs- und Automobilbau, Luftfahrt und Maschinenbau sind bevorzugte Anwendungsfelder.

Firmen zum Thema

Durch das Fahrwerk mit Mehrwegelenkung lassen sich schwere, sperrige Lasten wie etwa ganze Flugzeugsegmente mit dem SFB präzise manövrieren.
Durch das Fahrwerk mit Mehrwegelenkung lassen sich schwere, sperrige Lasten wie etwa ganze Flugzeugsegmente mit dem SFB präzise manövrieren.
(Bild: Hubtex)

Erstmals bei diesem Schwerlasttransporter-Typ führt der Hersteller Hubtex alle Fahrzeugkomponenten rein elektrisch aus und verzichtet auf Hydraulikkomponenten. Assistenzsysteme lassen sich, wie es heißt, somit besonders leicht implementieren. Davon profitiere auch der erste Anwender aus der Luftfahrtindustrie, der mit dem neuen SFB ganze Rumpfteile von Flugzeugen und Arbeitspodeste für die Montage verfährt. Der Plattformtransporter SFB ist ein Selbstfahrer und wird über eine Funkfernsteuerung bedient. Er verfügt über ein Fahrwerk mit Mehrwegelenkung, mit dem sich schwere und sperrige Lasten wie beispielsweise ganze Segmente eines Flugzeuges auch auf engstem Raum präzise manövrieren lassen. Dank der elektronischen Steuerung der Lenk-, Fahr- und Hebefunktionen bietet der SFB außerdem deutlich bessere Automatisierungsmöglichkeiten als hydraulische Systeme.

Kundenindividuelle Ausstattungsvarianten

Aufgrund seiner modularen Bauweise deckt der Plattformwagen eine Vielzahl von Anwendungsfällen ab. Nutzer können nach dem Baukastenprinzip gewünschte Ausstattungsvarianten und Assistenzsysteme kombinieren. So verfügt das Fahrzeug für den Erstanwender aus der Luftfahrtindustrie über einen Hub von 203 mm zum Anheben und Transportieren von Arbeitspodesten. Für den Transport platziert der Bediener die Plattform vor der betreffenden Last.

Die Positionierung erfolgt dann mit Hilfe eines Assistenzsystems halbautomatisch und auf den Millimeter genau: Über Sensoren ermittelt das Fahrzeug seine Position und errechnet darauf aufbauend die optimale Lenkgeometrie für den spezifischen Fahrauftrag. Die exakte Positionierung erfolgt dann automatisch. Darüber hinaus sind zahlreiche Sicherheitssysteme wie Personenschutzanlagen oder Rammschutzleisten für die SFB-Serie erhältlich.

Eine weitere Besonderheit der neuen Plattformtransporter ist die Möglichkeit, zwei Fahrzeuge im Koppelbetrieb einzusetzen. Dabei wird eine Last, im ersten Einsatz ein Flugzeugsegment, von beiden Fahrzeugen gleichzeitig aufgenommen. Sie unterfahren die Arbeitsgestelle, auf denen die Last befestigt ist, und koppeln sich anschließend Bluetooth-gesteuert aneinander. Auf diese Weise entsteht ein stabiles Transportsystem mit einer Gesamttragkraft von 70 t. Beide Plattformen stehen während des Transports in permanenter Kommunikation und lassen sich gemeinsam über eine Funkfernsteuerung bedienen.

Hohe Energieeffizienz

Dank der rein elektrischen Fahrzeugausführung konnte der Energieverbrauch der Fahrzeuge deutlich reduziert werden. Begründet ist dies in dem höheren Wirkungsgrad von rein elektrischen Fahrzeugkomponenten im Vergleich zu Fahrzeugen mit Hydraulikausstattung. Hierdurch können auch Einsätze in ölfreier Umgebung, wie etwa in Lackierkabinen und explosionsgeschützten Bereichen, einfach realisiert werden. Ein weiterer Vorteil der elektrischen Fahrzeugausstattung ist die Reduzierung der Fahrgeräusche auf ein Minimum, gibt Hubtex an.

Ergänzendes zum Thema
Dachzeile
Fahrzeugdaten im Überblick
  • Typ: SFB;
  • Tragfähigkeit: bis 35.000 kg;
  • Abmessungen: individuell anpassbar;
  • Bauhöhe eingefahren: 457 mm;
  • Bauhöhe ausgefahren: 660 mm;
  • Hub: 203 mm.

(ID:44129859)

Über den Autor

Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Dipl.-Betriebswirt (FH) Bernd Maienschein

Fachredakteur, Vogel Communications Group GmbH & Co. KG