Suchen

Schifffahrt Krise in der Seefracht: 3P statt alleine

| Redakteur: Robert Weber

Die Reedereien Maersk, MSC Mediterranean Shipping Company S.A. und CMA CGM schließen eine Allianz auf den Weltmeeren. Auf den Ost-West-Routen soll die Allianz als Network 3P auftreten und 2014 an den Start gehen.

Firma zum Thema

Die Reederei Maersk tut sich mit zwei anderen Unternehmen zusammen und gründet ein Netzwerk auf hoher See.
Die Reederei Maersk tut sich mit zwei anderen Unternehmen zusammen und gründet ein Netzwerk auf hoher See.
(Bild: Maersk)

Die dänische Reederei Maersk twitterte die Meldung am frühen Nachmittag und betonte, man werde weiterhin einen unabhängigen Verkauf, ein Marketing und einen Kundenservice haben. Sollten die zuständigen Regulierungsbehörden zustimmen, will die Allianz das Geschäft im zweiten Quartal 2014 starten. Die Kapazität des Netzwerks umfasse dann 2,6 Mio. TEU, schreibt Maersk in einer Pressemitteilung.

Kampf den Überkapazitäten

Für den Kunden biete das Netzwerk mehr Service, Flexibilität und Frequenz. P3 offeriere acht wöchentliche Routen zwischen Asien und Nordeuropa. Die Reedereien wollen gleichzeitig ihre Effizienz und Auslastung erhöhen, denn die Branche kämpft mit Überkapazitäten und ist sehr anfällig für Konjunkturschwankungen.

(ID:40115900)