Suchen

Intralogistik Kuka greift nach Swisslog

| Redakteur: M. A. Benedikt Hofmann

Die Kuka AG hat ein öffentliches Kaufangebot für die Swisslog Holding AG angekündigt. Den entsprechenden Vorstandsbeschluss von Kuka hat der Aufsichtsrat am 25. September 2014 genehmigt.

Firmen zum Thema

Die Robotersysteme von Kuka werden auch in der Logistik-Branche eingesetzt.
Die Robotersysteme von Kuka werden auch in der Logistik-Branche eingesetzt.
(Bild: Kuka)

Parallel dazu wurde ein entsprechender Beschluss des Verwaltungsrats von Swisslog gefasst. Das Unternehmen strebt die Übernahme von mindestens zwei Dritteln des Aktienkapitals von Swisslog an. Die bisherigen Aktionäre von Swisslog werden ein Angebot von 1,35 Schweizer Franken (CHF) pro Aktie in bar erhalten. Das entspricht einem Kaufpreis von CHF 338 Mio. Kuka finanziert die Transaktion weitgehend mit bestehenden Barmitteln, wie es heißt. Diese werden teilweise aus einer Eigenkapitalerhöhung gespeist, die für den Fall eines erfolgreichen Angebotsverfahrens angekündigt wurde und einen voraussichtlichen Erlöszufluss von rund 80 Mio. Euro erbringen soll.

Führender Anbieter für integrierte Logistiklösungen

Durch den Zusammenschluss wollen die beiden Unternehmen einer der führenden Anbieter für integrierte Automatisierungs- und Logistiklösungen werden. Außerdem will man so neue Wachstumspotenziale erschließen. Aus der Zusammenarbeit erwarten die Partner Kuka zufolge zudem mittelfristig Synergien in niedriger zweistelliger Millionenhöhe. Diese sollen primär aus gemeinsamer Technologienutzung, durch die Bündelung von Know-how, aus den Bereichen Einkauf und Services sowie der gemeinsamen Nutzung internationaler Standortstrukturen kommen.

Schritt in die Logistik auch durch Automobilkunden angeregt

Dr. Till Reuter, Vorstandsvorsitzender von Kuka, sagt: „Die Automatisierung von Logistikprozessen bedeutet für uns einen Schub in bestehende und neue Branchen. Die Warehouse-Logistik und die Healthcare-Branche erzielen hohe Wachstumsraten, da sie vom weltweiten E-Commerce-Boom und dem demografischen Wandel getrieben werden. Gleichzeitig besteht seitens unserer Automobilkunden ein großes Interesse an Logistiklösungen. Mit dem Einstieg bei Swisslog wollen wir daher nicht nur unsere führende Position im Autogeschäft sichern, sondern auch gemäß unserer strategischen Zielsetzung den Anteil unseres General-Industry-Geschäfts von heute etwa 30 % auf rund 50 % ausbauen. Mit Robotern und Anlagen von Kuka kann Swisslog seinen Kunden künftig attraktive Zusatzprodukte zu wettbewerbsfähigen Konditionen anbieten. Unsere Roboter bieten mit erweiterten Funktionalitäten, wie zum Beispiel der Mobilität, ganz neue Anwendungsmöglichkeiten.“

(ID:42973562)