GS1 Germany Länderübergreifende Forschung mit Paletten

Gemeinsam mit EPAL (European Pallet Association), Swisscom, dem Reparaturservice Hollinger, Seeburger und Oracle sowie GS1 Schweiz und dem Zusammenschluss GS1 in Europe testet GS1 Germany die Einsatzmöglichkeiten der EPC/RFID-Technologie bei Holzpaletten. Insgesamt werden 1000 Paletten mit einem EPC-(Electronischer-Produkt-Code) Transponder versehen mit dem Ziel, den logistischen Weg einer Palette zu verfolgen und so die Qualität zu sichern.

Anbieter zum Thema

„Wir halten dieses Projekt vor allem vor dem Hintergrund länderübergreifender Informationen für wichtig und herausragend“, so Jörg Pretzel, Geschäftsführer von GS1 Germany. „Darüber hinaus zeigt die Anwendung, dass auch in Europa die Logistik zunehmend länderübergreifend organisiert wird.“ Das Projekt wird voraussichtlich im November 2008 abgeschlossen sein, die Ergebnisse sollen erstmalig auf der EPC-Europe-Conference am 5. November in Prag präsentiert werden.

(ID:262056)