Palettenetikettiersystem Längere Laufzeiten und weniger Rollenwechsel

Für sein neuentwickeltes Palettenetikettiersystem 920 gibt Logopak längere Laufzeiten und weniger Etikettenrollenwechsel als bisher an. Mit vergrößertem Materialvorrat ist das System, das während der Logimat 2013 zu sehen ist, auch mit einer Etikettenrollen-Lauflänge von 1200 m erhältlich.

Anbieter zum Thema

Läuft länger und braucht weniger Etikettenrollen: das neue Palettenetikettiersystem 920 von Logopak.
Läuft länger und braucht weniger Etikettenrollen: das neue Palettenetikettiersystem 920 von Logopak.
(Bild: Logopak)

Durch die Vergrößerung auf 1200 m werden laut Anbieter Rüstzeiten verringert und Produktionsunterbrechungen auf ein Minimum reduziert. Zudem wurde die Handhabung für den Verbrauchsmaterialwechsel erheblich erleichtert und bedienerfreundlicher gestaltet, wie es heißt. Massive, nahezu verschleißfreie Antriebe für die Etikettenauf- und -abwicklungen sorgen für einen optimalen Etikettentransport und lange Serviceintervalle.

Einsatz selbst in staubigen Umgebungen

Große Papierrollen erfordern große Etiketten. Mit dem neuen DIN-A3-Etikettendrucker lassen sich zum Beispiel Volltamboure (Mutterrollen) etikettieren. Selbst bei staubigen Umgebungen kann dieses System eingesetzt werden. Damit zählt Logopak nach eigenen Angaben zu einem der wenigen Herstellern, der diese Aufgabe nun auch vollständig automatisiert lösen kann. Layouts und Dateninhalt werden dabei nach Fefco-Standard generiert, heißt es. Logopak präsentiert sein Palettenetikettiersystem in Halle 4 am Stand 531.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:37442030)