Suchen

Smoov Lagersystem arbeitet als Flotte zusammen

| Redakteur: Monika Zwettler

Smoov stellt auf der Cemat 2011 das Lagersystem ASRV vor, laut Hersteller das erste integrierte System, das mit einer Verteilungsautomatisierungslogik erstellt wurde. Die kleinen Einheiten arbeiten zusammen als Flotte, um den Kommissionierungsanfragen nachzukommen. Dies hat Herstellerangaben zufolge Vorteile für Leistungsfähigkeit und Zuverlässigkeit der Anlage.

Firmen zum Thema

Die Flotte gleitet auf den dafür vorgesehenen Schienen, fährt unter die Paletten und opimiert dadurch die Fahrzeit für jeden Arbeitsschritt. Bild: Smoov
Die Flotte gleitet auf den dafür vorgesehenen Schienen, fährt unter die Paletten und opimiert dadurch die Fahrzeit für jeden Arbeitsschritt. Bild: Smoov
( Archiv: Vogel Business Media )

Herz des Systems ist das „Smart Automation Module“, das auf funkgesteuerten Hochgeschwindigkeits-Beförderungseinheiten basiert, die für die Lagerung, die Entnahme und das Handling der Lagerungseinheiten zuständig sind. Aus einigen wenigen Komponenten entsteht eine automatisierte Anlage:

  • dem ASRV-System und Beförderungseinheiten (vehicles) für das Warenhandling, komplett mit Verwaltungs- und Fernsteurungssystem,
  • den Regale und Schienen als Strukturelemente und
  • den Lifts und Bedienöffnungen als Zusatzmodule, damit die Systeme auf die Bedürfnisse des Kunden zugeschnitten werden können.

Beförderungseinheiten im Lagersystem für jeden Arbeitsschritt optimiert

Das ASRV (Automated Storage & Retrieval Vehicle) arbeitet alleine oder in einer Flotte. Die Flotte gleitet auf den dafür vorgesehenen Schienen und fährt unter die Paletten. Dadurch wird die Leistung des Lagers maximiert und die Fahrzeit für jeden Arbeitsschritt optimiert, teilt der Hersteller mit.

Das Verwaltungssystem besteht aus den drei Softwaremodulen Brain, Doctor und Placer. Es befasst sich mit der Ablaufplanung und der Betriebskontrolle, ist zuständig für die Optimierung der Beförderungseinheitnutzung und erteilt Kommissionierungsanfragen.

Das Modul Brain ist die Verwaltungssoftware für die ASRV-Flotte, die die Lagerleistung maximiert, indem sie die Vorgänge und die Fahrzeiten der Beförderungseinheiten optimiert. Sie ist zuständig für die Wareneinlagerung und -entnahme, für jede einzelne Beförderungseinheit und für die konstante Überprüfung der Flotte. Indem sie den kürzesten Weg aussucht, gewährleistet die Software den ordnungsgemäßen Betrieb.

Softwaremodul im Lagersystem speichert alle Handlingvorgänge

Das Softwaremodul Doctor ist zuständig für das Zusammentragen und Speichern aller Handlingvorgänge. Das Ergebnis wird in einem dafür vorgesehenem Protokoll angezeigt, das sowohl für die Wartung als auch für statistische Zwecke genutzt werden kann. Seine diagnostische Rolle dient der sorgfältigen Zustandsüberprüfung des ganzen Systems und zeigt mögliche Probleme an. Warnungen und Alarme werden sofort angezeigt, damit notwendige Eingriffe prompt durchgeführt werden können, so der Hersteller.

Das dritte Software-Modul namens Placer dient der Bestimmung der Lagerungsstellen. Es soll gemäß den Konfigurationsparametern für eine bestmögliche Verteilung der Lagerungscodes sorgen. Das Kommunikationssystem sen-det die Daten von der Flotte zum Überwachungssystem und umgekehrt.

Smoov auf der Cemat 2011: Halle 13, Stand E 60

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:375535)