Lagerausstattung Lean-Lifte schaffen Transparenz im Lager

Sofortige Verfügbarkeit und postwendende Auslieferung seiner Produkte will der Pumpen- und Antriebshersteller Speck Pumpen in Roth gewährleisten. Dafür hat Speck sein altes Fachbodenregal durch ein automatisiertes, vertikales Lean-Lift-Lager von Hänel ersetzt.

Firmen zum Thema

Durch die höhenoptimierte Einlagerung in den vertikalen Lagerliften wurde die gesamte Lagerfläche des Fachbodenregallagers von 1000 m<sup id="ForP_15C6BA48-0433-B823-3CCED4A2370EC875">2</sup> auf eine Stellfläche von nur noch 60 m<sup id="ForP_15C6BA58-0C61-3F60-799662BBA7D5312A">2</sup> verdichtet. Bild: Hänel
Durch die höhenoptimierte Einlagerung in den vertikalen Lagerliften wurde die gesamte Lagerfläche des Fachbodenregallagers von 1000 m2 auf eine Stellfläche von nur noch 60 m2 verdichtet. Bild: Hänel
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Pumpen der Firma Speck Pumpen Walter Speck GmbH & Co. KG in Roth bei Nürnberg haben die Entwicklung in der Flüssigkeits- und Gasförderung seit 100 Jahren maßgeblich geprägt. Als einer der wachstumsstärksten Hersteller der Branche beliefert das fränkische Familienunternehmen Anlagenbauer in über 70 Ländern.

Durch Einsatz moderner CNC-Maschinen werden die hohen Anforderungen an die Präzision der Pumpen und Antriebe erfüllt. So findet man Speck-Pumpen sowohl im Schiffsbau, in der Chemie- und Energietechnik und Kunststoffindustrie als auch in der Lebensmittel-, Getränkeindustrie und Medizintechnik.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 10 Bildern

Die Qualitätspumpen werden auf der ganzen Welt eingesetzt. Und der stetige Umsatzzuwachs verlangte auch ein neues Produktionswerk bei Shanghai. Seit 2006 produzieren die Franken Pumpen und Antriebe für den asiatischen Markt direkt in China.

Wachstum fordert effizientes Lagerkonzept

Im letzten Jahr konnte der erfolgreiche Mittelständler den Umsatz um 25% steigern. Der Lagerleiter im Stammwerk Roth, Hans-Jürgen Löschmann, erklärt: „Durch die stetige Erhöhung des Durchsatzes im Lager platzte unsere Fachbodenregalanlage im Wareneingang aus allen Nähten.“

Das Kaltlager versorgt die Produktion ständig mit nahezu 6000 unterschiedlichen Artikeln. Löschmann ergänzt: „Wir mussten handeln und entschieden uns für ein modernes Lagerkonzept. Zusammen mit dem Spezialisten für effiziente Lagersysteme, Hänel Büro- und Lagersysteme, entwickelten wir ein intelligentes Lagerkonzept und installierten auf einer kleinen Stellfläche sechs über 7 m hohe Lean-Lifte. Während des laufenden Betriebs lagerten wir sämtliche Artikel aus dem Fachbodenregal in das neue Lean-Lift-Lager um.“

Durch die höhenoptimierte Einlagerung in den Lean-Liften wurde die gesamte Lagerfläche von 1000 m² auf 660 m² reduziert. Die Gesamtstellfläche der Lean-Lifte beträgt dabei nur noch 60 m². Zudem schützen die Lagerlifte alle Artikel vor Staub und Schmutz. Das übervolle Fachbodenlager wurde abgebaut. So kann bei einer weiteren Umsatzsteigerung das modulare Lean-Lift-Lager auf der freien Stellfläche jederzeit ausgebaut werden.

Container verdichten Lagerfläche enorm

Durch die effizienten Hänel-Lean-Lifte wurde die Lagerfläche enorm verdichtet und optimiert. Je nach Geräteausführung können bis zu 1 t pro Container eingelagert werden. Im vorliegenden Fall sind es bis zu 13 t pro Lagerlift. Etwa 30 Paletten mit verschiedenen Artikeln werden täglich im Liftlager ein- und ausgelagert. Die langen Wegezeiten bei der Mann-zur-Ware-Kommissionierung in der zweigeschossigen Fachboden-Regalanlage entfallen. Ein- und Auslagerungsvorgänge in Verbindung mit der Wegeoptimierung und die Zeiten für das Auffinden des jeweiligen Artikels einer Kommissionierauftragsposition konnten durch die zuverlässigen Lean-Lifte drastisch reduziert werden.

Lagerleiter Löschmann erklärt: „Durch die Lean-Lifte wird auch die Arbeitssicherheit deutlich erhöht, denn die Benutzung von Leitern und Treppen entfällt jetzt. Das alte Entnahmesystem war stärker von der Tagesform der Mitarbeiter abhängig. Die Einführungsphase, welche bei derartigen Projekten oftmals mit kleinen Anlaufproblemen behaftet ist, wurde von den Hänel-Servicemitarbeitern kompetent begleitet. Die Mitarbeiter von Hänel waren immer erreichbar. Und die Schulung unserer Mitarbeiter durch die Spezialisten von Hänel war sehr ausführlich und verständlich.“

Intelligente Touchscreen-Terminals

Beim Einlagern erhalten die Mitarbeiter die Informationen eines Auftrages auf den modernen TFT-Displays der MP12N-Steuerungen direkt am betreffenden Lean-Lift. Alle sechs Terminals sind sowohl mit einer Tastatur als auch mit einem Touchscreen ausgestattet. In der übersichtlichen Bedienoberfläche sind die Menüfunktionen farblich abgesetzt.

Die Farben wiederholen sich in den einzelnen Bedienmasken, sodass die verschiedenen Funktionen leicht zu unterscheiden sind. Per Touchbedienung kann ein Lagerplatz visuell ausgewählt und positioniert werden. Bei Bedarf wird die Eingabe von Buchungsdaten direkt per Tastatur oder per Scannen des Barcodes am Steuerungsterminal erfasst. Anschließend wird der Lagerplatz vom betreffenden Lagerlift angefahren.

Im Display wird der Container grafisch angezeigt. Der ausgewählte Platz blinkt dabei farblich. Unterhalb der Grafik sind die Koordinaten dargestellt. Im linken Bereich werden die wichtigsten Artikelinformationen aus dem Artikelstammsatz angezeigt. Nach Eingabe der Einlagermenge wird das Material gebucht.

Lagerleiter Löschmann erklärt begeistert: „Im Vergleich zur Tastatur erfolgt die Bedienung mit einem Touchscreen viel schneller und wird von unseren Mitarbeitern sehr geschätzt.“ Zusätzlich ist an jedem Lean-Lift eine LED-Leiste angebracht. Dort wird der genaue Lagerplatz auf dem Container deutlich angezeigt.

Leistungsstarke Lagerverwaltungs-Software

In Verbindung mit dem Touchscreen-Terminal MP12N arbeitet die Lagerverwaltungssoftware Hänel-Soft optimal und äußerst flexibel. Durch sinnvolle Konfigurationsmöglichkeiten und zahlreiche Zusatzmodule kann die Software für jeden Kunden maßgeschneidert und individuell angepasst werden. Hänel-Soft kontrolliert den gesamten Materialfluss im Lager.

Sensible Daten sowohl vom Lagerplatz und Lagerbehälter, Materialbestand und Materialfreigabe als auch der Datensatz für die Inventur sind direkt im ERP-System hinterlegt und müssen nicht noch einmal in Hänel-Soft eingepflegt werden. Der Lagerrechner von Hänel verwaltet und steuert lediglich die sechs Lean-Lifte und optimiert die einzelnen Kommissionieraufträge.

Die 3-D-Lagervisualisierung von Hänel-Soft bietet hierbei beste Lagerübersicht und zeigt jederzeit die aktuellen Lagerinformationen. Sie ermöglicht damit auch eine visuelle Lagerplatzsuche. Optimaler Weise wird aber die automatische Leerplatzsuche der Software genutzt, die schnell und wegoptimiert zum nächsten freien Lagerplatz führt.

Über den automatischen Datenaustausch mit einem übergeordneten ERP-System werden zeitaufwändige Doppelbuchungen vermieden. Dieses System liefert die Artikel-Stammdaten sowie Ein- und Auslageraufträge. Hänel-Soft meldet alle Lagerbuchungen zurück an das ERP-System.

Wegoptimierte Variante kann vorgegebener Reihenfolge weichen

Für die Bearbeitung der Aufträge steht wahlweise die wegoptimierte Variante oder die Abarbeitung in vorgegebener Reihenfolge zur Verfügung. Die Wegoptimierung arbeitet dynamisch und sucht immer den Artikel am nächstmöglichen Lagerplatz. Die Auftragspositionen werden dabei in anderer Reihenfolge als im Auftrag stehend abgearbeitet.

Diese Wegoptimierung kann in bestimmten Fällen unterbrochen werden, beispielsweise bei Fifo-Artikeln (First-in-first-out). Falls die geforderte Menge über mehrere Lagerplätze kommissioniert werden muss, hat Fifo Vorrang und die fehlende Menge muss zuerst von einem anderen Lagerplatz geholt werden.

Erst danach wird die nächste Auftragsposition zur Auslagerung gebracht. So werden zunächst alle Auftragspositionen im ersten Lift abgearbeitet, dann zeigt das Bedienterminal den nächsten Lift an, der Material für den betreffenden Auftrag hat. Hänel-Soft erlaubt die gleichzeitige Bearbeitung eines Auftrages an mehreren Liften mit einem oder mehreren Mitarbeitern.

Eine weitere Verbesserung zum vorherigen Fachbodenregal ist laut Hänel die Verwendung von dem Artikel zugeordneten Lagerbehältern. Die Definition von Behältertypen in verschiedenen Größen erfolgt in Hänel-Soft und erlaubt so die optimale Ausnutzung des Lagers. Unter anderem wird so die ursprüngliche Lagerplatzfläche des Fachbodenregals auf zwei Drittel Lagerfläche reduziert.

(ID:385619)