Suchen

RFID Leuze Electronics wagt Vorstoß im UHF-Bereich

| Redakteur: Robert Weber

Mit neuen RFID-Produkten will Leuze Electronics den Intralogistikmarkt versorgen. Die Neuentwicklungen sind auf den UHF-Bereich ausgelegt und sollen die Lagerprozesse noch effizienter machen.

Firmen zum Thema

Das Schreib-Lesegerät RFU61SL100 besitzt eine Reichweite von 1,5 m und erreicht eine Lesegeschwindigkeit von 6 m/s. Bild: Leuze Eletronics
Das Schreib-Lesegerät RFU61SL100 besitzt eine Reichweite von 1,5 m und erreicht eine Lesegeschwindigkeit von 6 m/s. Bild: Leuze Eletronics
( Archiv: Vogel Business Media )

Die Ingenieure des Fürstenfeldbrucker Unternehmens präsentieren ihren Kunden Geräte, die im Frequenzbereich von 0,3 bis 3 GHz (UHF) höhere Reichweiten erzielen sollen. Einsatzszenarien sehen die Entwickler in der Staplererkennung, der Verladetorzuordnung und im Ladungsträgermanagement. Aber auch im Palettentracking seien UHF-Geräte interessant, heißt es bei den Bayern.

Auspacken, einbauen und lesen

Für Reichweiten bis 1,5 m und Lesegeschwindigkeiten bis 6 m/s entwickelten die Leuze-Techniker das Schreib-Lesegerät RFU61SL100. Für Reichweiten bis 5 m und Lesegeschwindigkeiten bis 10 m/s empfiehlt das Unternehmen das RFU81SL100. Beide stationären Geräte können basierend auf den Werkseinstellungen in vielen Anwendungen sofort eingesetzt oder durch Parametieren über Charakterstrings von der SPS angepasst werden, verspricht die Firma.

Neben den stationären Produkten, bietet Leuze auch mobile Lösungen an. Dem Anwender stehen kombinierte 1D/2D- sowie UHF-Geräte zur Auswahl. Alle Geräte unterstützen den EPC1Gen2-Standard und bieten dank Anschlusseinheiten die Möglichkeit zur Vernetzung.

(ID:376613)