Elektrostapler

Lithium-Ionen-Technik will‘s wissen

| Autor / Redakteur: Dietmar Kurz / Bernd Maienschein

Sicherheitstests für Entflammbarkeit, Kurzschluss, Einschlag, Aufprall, Bruch, Vibration, Schlag- und Stoßfestigkeit, Wasserabweisung, Hitze- und Kältebeständigkeit, Korrosion sowie Crashtests mit 20 und 64 km/h wurden erfolgreich bestanden. Ein Ausgasen ist nicht möglich. Längere Kühlhauseinsätze werden durch eine Niedertemperaturbeständigkeit im Bereich von bis zu -40 °C möglich. Einsätze bis zu 60 °C sind realisierbar.

Bequemes System: „LiFePo“-Batterie und Schnellladegerät

Der Stapler muss weder zum zeitintensiven Wiederaufladen noch zu einem umständlichen Batteriewechsel in extra dafür ausgestattete Räume fahren. Eingespart werden Wechselbatterien und das technische Wechsel-Equipment. Nachladen mit einem transportablen High-Speed-Ladegerät direkt am Stapler in dessen unmittelbarer Arbeitsumgebung bei circa 30 min Ladezeit ist möglich. Schnellladen von 0 auf 100 % in Abhängigkeit der Kombination von Batterie und Ladegerät geschieht schnellstens in einer Stunde. „LiFePo“-Batterien sind, unabhängig der Tragfähigkeitsklassen des Staplers, auf 80 V ausgelegt. Der Verzicht auf Polymerverbindungen herkömmlicher Lithium-Ionen-Batterien vermeidet die Brandgefahr. Schnellladegerät und Stapler kommunizieren mittels CAN-Bus. Bei Kontakt liest das Ladegerät die Historie des Staplers. Der Ladecontroller kennt die optimale nachzuladende Leistung in Echtzeit. Eine elektronisch ideale Abstimmung garantiert einen schonenderen Batterieladevorgang.

Wartungsfreie Komponenten leisten Effizienzbeitrag

Weitere Features ohne Wartung: Die langlebigen dualen AC-Wechselstrommotoren treiben die Stapler direkt über die Vorderräder an, ein Wandler wird nicht benötigt. Die Ölbad-Lamellenbremsen halten über die gesamte Gerätelebensdauer. Große Mengen von teurem, destilliertem Wasser sind nicht erforderlich. Assistenzsysteme sichern den Betrieb: Eine automatische Geschwindigkeitsreduzierung bei Kurvenfahrt ist bei schweren Lasten, ein Bremsassistenzsystem besonders beim Rampenfahren vorteilhaft. Ein Überladungsschutz und die TFT-Multifunktionsanzeige dokumentieren den hohen Sicherheitsstandard. Für ergonomischen Cockpit-Komfort sorgt ein qualitativ hochwertiger Grammer-Fahrersitz mit in die Armlehne integrierte Minihebeln für ermüdungsfreie Fingertip-Bedienung. Beim Bremsen wird Energie freigesetzt, die zurückgewonnen und der Batterie wieder zugeführt wird. Infolge verlängert sich die Laufzeit der Stapler bis zur Wiederaufladung.

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Kameras im Logistikzentrum

Europäische DS-GVO und die Videoüberwachung

Weil sich die Beschäftigten einer Videoüberwachung im Arbeitsumfeld kaum entziehen können, sind an deren Zulässigkeit besonders hohe Anforderungen zu stellen. Hier erfahren Sie, was zu beachten ist. lesen

Disposition wiederverwendbarer Packmittel

Packmittel durchgängig und effizent in SAP disponieren

Der SAP-ERP-Standard eignet sich nur bedingt dazu, wiederverwendbare Packmittel für die Automobilindustrie zu disponieren. Besser ist eine durchgängig SAP-basierter Ansatz – der die Abläufe effizienter und transparenter darstellt. lesen

Technologietrends 2018

Die Top Technologietrends für 2018 in der Industrie - Teil 2

In den schnelllebigen Zeiten der Digitalisierung ist es häufig schwer, am Puls der Zeit zu bleiben. Lesen Sie jetzt, welche weiteren 7 Trends dieses Jahr im Fokus der Industrie stehen. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 45171480 / Fördertechnik)