Logistik-Messe Logimat setzt Zeichen für Wachstum

Redakteur: Stéphane Itasse

Die Messe Logimat konnte bei ihrer jüngsten Ausgabe insgesamt 16400 Fachbesucher nach Stuttgart locken. Das bedeutet einen neuen Besucher-Rekord für die Logistik-Messe, die mit 716 Ausstellern auf einer Ausstellungsfläche von 52000 m2 wieder zweistellige Zuwachsraten verzeichnete, wie der Veranstalter Euroexpo mitteilt.

Anbieter zum Thema

Auf der 7. Internationalen Fachmesse für Distribution, Material- und Informationsfluss stellten sich Austeller aus 17 Ländern vor. Im Mittelpunkt standen

  • Kommissionier-Systeme,
  • Lagerlogistik,
  • Robotertechnik,
  • Flurförderzeuge,
  • Auto-ID und
  • Verpackungstechnik.

Angebote zur Prozessoptimierung, Kostensenkung und Rationalisierung wurden präsentiert und führten bei Besuchern und Ausstellern zu einer positiven Aufbruchsstimmung, heißt es.

Teil 1

Teil 2

Teil 3

Bilder von der Logimat (Teil 1, Teil 2, Teil 3)

„Wir sind von dem hohen Zuspruch der Messebesucher positiv überrascht. Unsere Erwartungen an die Logimat sind deutlich erfüllt“, zog Christian Baerwolff, Leiter Marketing, Still GmbH, Hamburg, seine Bilanz.

Mit 16400 Fachbesuchern erzielte die diesjährige Logimat eine Steigerung um 10% im Vergleich zum Vorjahr, erläutert der Veranstalter. Nach einer Besucherumfrage des Marktforschungsinstituts Walter, Wissler & Partner aus der Schweiz kamen die Besucher der Logistik-Messe aus ganz Europa. Der Anteil der Besucher aus dem Top-Management der Unternehmen habe erneut über 85% gelegen.

Die Besucher der Logistik-Messe kamen laut Euroexpo vor allem aus dem Maschinenbau, während aus dem Bereich Automotive der Besucheranteil erwartungsgemäß leicht rückgängig war. „Insoweit ist die erneute Zunahme der Besucherzahlen besonders erfreulich“, resümiert Messeleiter Peter Kazander. „Was die Zukunft der Intralogistik betrifft, geht von der Logimat 2009 eine optimistische Stimmung aus. Die Messe zeigte, dass die Intralogistik wesentlich zur Bewältigung der aktuellen Wirtschaftslage beitragen kann.“

Logistikberatung sieht nur mäßige Auswirkungen der Krise

Diesen Optimismus bestätigt auch eine auf der Logistik-Messe vorgestellte Studie der Ulmer Logistikberatung IWL AG. Danach rechnen 75% der Unternehmen mit einer nur vorübergehenden und mäßigen Auswirkung der Wirtschafts- und Finanzkrise. Besonders vielversprechend erscheinen Maßnahmen zur Kostenreduzierung vor allem durch Bildung von Know-how- und Produktions-Netzwerken.

Die nächste Logimat findet vom 2. bis 4. März 2010 in Stuttgart statt.

Jetzt Newsletter abonnieren

Verpassen Sie nicht unsere besten Inhalte

Mit Klick auf „Newsletter abonnieren“ erkläre ich mich mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung (bitte aufklappen für Details) einverstanden und akzeptiere die Nutzungsbedingungen. Weitere Informationen finde ich in unserer Datenschutzerklärung.

Aufklappen für Details zu Ihrer Einwilligung

(ID:292462)