Suchen

Luftfracht Logistikdrehkreuz Frankfurt steht zeitweise still

| Redakteur: Robert Weber

Wenn Mitarbeiter die Arbeit niederlegen, richtet sich das meistens gegen ihre Chefs. Nicht so heute bei der Lufthansa Cargo in Frankfurt: Die Luftfracht-Experten legen ihre Arbeit nieder, um gegen das vorläufige Nachtflugverbot zu demonstrieren.

Firmen zum Thema

Beladung vertagt: Die Mitarbeiter der Lufthansa Cargo legen heute aus Protest zum Nachflugverbot ihre Arbeit für 90 Minuten nieder. Bild: Lufthansa Cargo
Beladung vertagt: Die Mitarbeiter der Lufthansa Cargo legen heute aus Protest zum Nachflugverbot ihre Arbeit für 90 Minuten nieder. Bild: Lufthansa Cargo
( Archiv: Vogel Business Media )

Ab 13:30 Uhr ruht das Geschäft bei der Lufthansa Cargo für 90 Minuten. Zu der Aktion aufgerufen hat der Betriebsrat der Fluggesellschaft. „Ein Nachflugverbot setzt tausende Arbeitsplätze aufs Spiel und gefährdet insgesamt die Zukunft der deutschen Luftfrachtindustrie“, erklärt Ralf Müller, Frankfurter Betriebsratsvorsitzender der Lufthansa Cargo. Er prophezeit der gesamten Logistikbranche einen großen Schaden durch das Urteil.

Tagesschichten werden personell verstärkt

Bei der öffentlichen Kundgebung am Tor 25 des Frankfurter Flughafens werden Vertreter des Betriebsrats, Vertreter des fliegenden Personals, Vertreter des Aufsichtsrats, Vertreter der Geschäftsleitung und betroffene Kunden zu den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern sprechen. Um die Auswirkungen der Arbeitsniederlegung auf die Kunden der Lufthansa Cargo so gering wie möglich zu halten, wurden die Tagesschichten im Lufthansa Cargo Center personell verstärkt.

(ID:386087)