Suchen

Supply Chain Management Logistiker fürchten Hacker

Redakteur: Robert Weber

Sony, die CIA und in Zukunft das Logistikzentrum? Die Branche fürchtet sich vor Cyberangriffen. Das ist ein Ergebnis der Studie „Transportation & Logistics 2030 – Securing the supply chain“ von PwC und der EBS Business School.

Firma zum Thema

Sorgen für Angst unter Logistikern: Ungebetene Gäste greifen Unternehmen immer häufiger an. Bild: Klicker/pixelio.de
Sorgen für Angst unter Logistikern: Ungebetene Gäste greifen Unternehmen immer häufiger an. Bild: Klicker/pixelio.de
( Archiv: Vogel Business Media )

Die befragten Experten aus Industrie, Forschung und Politik rechnen mit einer Zunahme gezielter Angriffe auf die Supply Chains. Der Schaden durch Hacker-Angriffe dürfte dabei künftig noch deutlich größer sein, als der physischer Attacken durch Terroristen oder Piraten, schreiben die Autoren

Mehrkosten für Sicherheit

Als Folge der wachsenden Bedrohung könnten die Sicherheitsausgaben der Transport- und Logistikunternehmen deutlich steigen. Investitionen in Sicherheit auch der IT-Systeme werden damit zu den bedeutendsten Kostentreibern in der Logistikwelt. Darüber hinaus befürchten Experten längere Transportzeiten auf Grund schärferer Kontrollen.

Neue Technologien

Um den künftigen Gefahren wirksam begegnen zu können, werden die Logistikunternehmen ihre gesamte Lieferkette einem verpflichtenden Sicherheitscheck unterziehen müssen. Vor allem neue Technologien sollen die Ketten sicherer machen, heißt es in der Studie.

(ID:378702)