Distribution Logistiker kümmern sich um Leichtathleten

Redakteur: Robert Weber

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat die Logistik der Einkleidung seiner Nationalmannschaften dem Logistikdienstleister Group7 übertragen. Das Unternehmen versorgt 700 Athleten

Firmen zum Thema

Der Logistikdienstleister Group7 beliefert 700 Athleten mit Trikots, Rucksäcken und Koffern. Bild: Group7
Der Logistikdienstleister Group7 beliefert 700 Athleten mit Trikots, Rucksäcken und Koffern. Bild: Group7
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) hat die Logistik der Einkleidung seiner Nationalmannschaften dem Logistikdienstleister Group7 übertragen. Das Unternehmen versorgt 700 Athleten mit Trikots, Rucksäcken und Koffern.

Allein im Jahr 2011 übernahm Group7 die Einkleidung für 18 Veranstaltungen verschiedener Leichtathletik-Nationalmannschaften, beispielsweise für die Weltmeisterschaften in Korea und weitere Wettkämpfe in Norwegen, Brasilien, China, Spanien oder der Türkei. Group7 ist damit die persönliche „Kammerzofe“ für rund 700 Athleten und 230 Betreuer.

„Wir freuen uns, mit Group7 einen hoch professionellen Logistik-Dienstleister an der Seite zu haben, der für uns zuverlässig und ökonomisch das Versenden der kompletten Wettkampfkleidung sowie unserer Merchandising-Produkte übernimmt“, sagt Frank Lebert, Geschäftsführer der Deutschen Leichtathletik Promotion- und Projektgesellschaft mbH (DLP), der Vermarktungsagentur des DLV.

Trikots innerhalb von 24 Stunden in China

„Die Bekleidung für 700 Athleten zu liefern, klingt zunächst nicht so komplex“, erklärt Hubert Borghoff, Prokurist und Logistikleiter von Group7. „Doch wir reden hier allein bei den Behältnissen für die Sportausstattung von Koffern in verschiedenen Größen, Taschen, Rucksäcken, Medibags und Gymsäcken, je nach Disziplin der Sportler. Ist der angefragte Auftrag eine Nachnominierung, erhält der Sportler selbst in China seine Wettkampfkleidung innerhalb von 18 bis 24h an den Veranstaltungsort.“

Lösung für zerrissene Trikots: der Ersatzkoffer

Größter Auftrag bislang war Anfang 2011 die gleichzeitige Ausstattung von Sportlern für die Hallen-Europameisterschaften in Paris und den U20-Hallen-Dreiländerkampf in Hamburg. Für jeden Sportler wurden 15 bis 30 Teile (Trainingsanzug, Trikots, Socken, Rucksack, Regenjacke, Caps, ...) kommissioniert. Hinzu kam ein zusätzlicher Ersatzkoffer je Veranstaltung. Die Ersatzkoffer enthielten weitere 200 Bekleidungsstücke für Notfälle, wie beispielsweise zerrissene Trikots.

(ID:378582)