Suchen

Roland Berger Logistikmarkt wächst jährlich um bis zu 3 %

| Redakteur: Jürgen Schreier

Eine Marktanalyse von Roland Berger und Barclays zeigt: Unter anderem der wachsende Onlinehandel stellt die Logistikbranche vor neue Herausforderungen. Interessante Geschäftschancen bietet die Bearbeitung Marktnischen der Industrielogistik.

Firmen zum Thema

Edle Karossen warten in Bremerhaven auf ihre Verschiffung.
Edle Karossen warten in Bremerhaven auf ihre Verschiffung.
(Bild. Schreier)

Die Logistikbranche spielt in den internationalen Handelsflüssen eine immer wichtigere Rolle. Im Jahr 2011 betrug das weltweite Umsatzvolumen dieser Industrie bereits 981 Milliarden Euro. So wird der Markt für Logistikdienstleistungen voraussichtlich bis 2020 weltweit jährlich um bis zu 3 % wachsen.

Laut der neuen Marktanalyse „Global Logistics Markets - Trend Analysis“ von Roland Berger Strategy Consultants und Barclays müssen sich Logistikunternehmen an neue Marktentwicklungen mit anspruchsvollen Anforderungen anpassen.

Nachfrage nach Spezialdienstleistungen wächst

Der Logistikbranche bieten sich neue Chancen, wie beispielsweise die steigende Bedeutung intraregionaler Märkte, der wachsende Online-Handel und das Angebot spezieller Dienstleistungen für eine Reihe von Industriezweigen.

„Das volatile Marktumfeld, der immer stärkere Online-Handel, die Verschiebung der Märkte Richtung Asien und die zunehmende Nachfrage nach Spezialdienstleistungen setzen neue Unternehmensstrategien und erhebliche Investitionen der Logistikanbieter voraus“, erläutert Dirk Friebel, Logistikexperte von Roland Berger.

So nimmt die Bdeutung intraregionaler Märkte zu - vor allem in Asien Die intraregionalen Märkte werden für die Logistik zukünftig besonders relevant. In diesem Sektor legte der Markt für Logistikdienstleistungen 2011 vor allem in Asien (+19 %) und in Europa (+22 %) im Vergleich zum Vorjahr deutlich zu. Besonders stark entwickelt sich Südostasien: Lokale Märkte bieten Anbietern mit Fokus auf bestimmten Sektoren gute Wachstumsmöglichkeiten und hohe Margen - vor allem in den Bereichen Automotive, Konsumgüter und Industrieprodukte.

Logistikdienstleister spüren die Sättigung der Automobilmärkte in Europa

„Die Sättigung der Automobilmärkte in Europa und Nordamerika hat sich negativ auf die Logistikdienstleister in diesen Regionen ausgewirkt“, sagt Roland Berger-Partner Matthias Rückriegel. „Logistikunternehmen sollten auf aussichtsreiche Märkte setzen, um nachhaltig Erfolge zu erzielen.“

Im Bereich der Kontraktlogistik spielen China, Japan und Indien derzeit die wichtigste Rolle in Asien. Bis 2017 werden aber neben China noch weitere Schwellenländer wie Indonesien, Thailand, Malaysia, die Philippinen und Vietnam deutlich zulegen - um mehr als 10 % pro Jahr. Oobwohl der südostasiatische Raum sich zu einem neuen Logistik-Cluster entwickelt, hat die lokale Infrastruktur aber die westlichen Qualitätsstandards noch nicht erreicht.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42904648)