Suchen

Cuxport Logistikwirtschaft in Cuxhaven will an deutscher Energiewende partizipieren

uxhaven hat die Weichen für die Offshore-Industrie gestellt. Auf dem 28. Deutschen Logistik-Kongress in Berlin erklärten Vertreter von Cuxport und aus der Politik, wie sich der Standort als Partner der Windenergiebranche positioniert.

Firmen zum Thema

Cuxport-Geschäftsführer Dr. Andreas Schmidt: „Cuxhaven ist eine sinnvolle und kostengünstige Alternative für den Auf- und Ausbau der Offshorewindenergie an der Nordseeküste.“ (Bild: Maienschein)
Cuxport-Geschäftsführer Dr. Andreas Schmidt: „Cuxhaven ist eine sinnvolle und kostengünstige Alternative für den Auf- und Ausbau der Offshorewindenergie an der Nordseeküste.“ (Bild: Maienschein)

Der Multi-Purpose-Hafen Cuxhaven vereine in sich die Stärken als Produktionsstandort, Errichter- und Basishafen für Windenergie. „Cuxhaven ist heute eine sinnvolle und kostengünstige Alternative für den Auf- und Ausbau der Offshore-Windenergie an der Nordseeküste“, erklärt Cuxport-Geschäftsführer Dr. Andreas Schmidt. Prädestiniert für eine wichtige Rolle bei der logistischen Umsetzung von Windparks sei Cuxhaven vor allem durch seine günstige geografische Position in der Deutschen Bucht.

Der Hafen, gelegen am breiten und seeschifftiefen Wasser, hat ohne die Behinderung von Schleusen direkten Zugang zur Nordsee und Flächen für das komplette Spektrum der Offshore-Industrie. „Die Offshorewindenergie ist ein gutes Beispiel dafür, welche Bedeutung dem Bereich Logistik für das Gelingen der Energiewende zukommt“, weiß auch Thorsten Falk, Bevollmächtigter der Berliner Stiftung Offshore-Windenergie.

(ID:29890240)