Suchen

Hallen und Zelte Losberger-Hausmesse kommt an

Über 1500 Fachbesuchern konnte Matthias Raff, Managing Director der Losberger GmbH in Bad Rappenau, bei der 27. Losberger-Hausausstellung Intertent die Neuheiten und Trends der Zelt-, Event- und Messebranche präsentieren.

Firmen zum Thema

(Bild: Losberger)

Mit einem umfassenden Rahmenprogramm schafft Losberger im zweijährigen Turnus als Gastgeber, Veranstalter und Aussteller eine wertvolle Plattform für Wissenstransfer im Zelt- und Eventbereich. „Die Besucherzahl stieg in diesem Jahr spürbar an, in Fläche blieb die Intertent mit 4500 m² konstant“, so Raff. Nach einer internationalen Zeltekonferenz und drei ereignisreichen Messetagen zieht der Geschäftsführer eine durchweg positive Bilanz. „Die Messe war ein großer Erfolg, viele Besucher nutzten die Gelegenheit zum persönlichen Gespräch und wir konnten neben unseren Zeltkunden und internationalen Gästen viele Neukontakte aus dem Eventbereich verzeichnen“ resümiert Raff, „und die ersten größeren Projekte fürs nächste Jahr sind auch bereits angefragt.“

Messe wichtige Grundlage für Geschäftsbeziehungen

Zum dialogorientierten Treffpunkt hatte der Veranstalter viele namhafte Partnerunternehmen eingeladen, die ihre Neuheiten und die Einsatzmöglichkeiten ihrer Angebote in Produktshows, praxisorientierten Demonstrationen und speziellen Ausstellerfachvorträgen vorstellten. Neben Werksführungen durch die einzelnen Produktionsabteilungen hatten die Besucher auch die Möglichkeit zum praktischen Erfahrungsaustausch und Dialog. Ein professionelles Vortragsprogramm mit täglichen Fach- und Praxisvorträgen rundeten das Event ab. Key-Note-Speaker und einer der führenden Trendforscher, Matthias Kindler, verdeutlichte in seinem Vortrag „Trendwatch 2014“ die wichtigsten Entwicklungen im Eventmarketing für das nächste Jahr.

Matthias Raff: „Der Austausch von Ideen und Meinungen ist heute auf vielerlei Weise möglich, jedoch bilden Messen wie die Intertent eine Grundlage der zwischenmenschlichen Geschäftsbeziehungen, die durch andere Medien nicht in dieser Qualität dargestellt werden können.“

(ID:42441386)