Suchen

Luftfracht Lufthansa Cargo sagt „Merhaba Turkey“

| Redakteur: Benedikt Hofmann

Mit einer symbolischen Geste hat Lufthansa Cargo die Bedeutung der Türkei als wichtigen Luftfrachtmarkt unterstrichen und eines der Frachtflugzeuge auf den Namen „Merhaba Turkey“ (Hallo Türkei) getauft.

Firmen zum Thema

Die Taufe des Frachtflugzeugs fand am 14. Oktober 2014 in Istanbul statt.
Die Taufe des Frachtflugzeugs fand am 14. Oktober 2014 in Istanbul statt.
(Bild: Lufthansa Cargo)

Bei einer Zeremonie auf dem Ataturk Flughafen von Istanbul wurde der neue Taufname am 14. Oktober 2014 auf die MD-11F mit der Registrierung „D-ALCE“ übertragen. „Die Türkei hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der dynamischsten Luftfrachtmärkte weltweit entwickelt. Wir stehen in diesem Markt für höchste Qualität und bieten unseren Kunden schnellste Verbindungen von und zu vier verschiedenen Standorten im Land“, so Vorstandsmitglied Dr. Karl-Rudolf Rupprecht. „Dabei binden wir die wichtigsten Wirtschaftszentren des Landes sowohl über zahlreiche Verbindungen unserer Passagierflugzeuge als auch über reine Frachterflüge an unser weltweites Streckennetz an.“

Zahlreiche Verbindungen in die Türkei

Zusätzlich transportiert Lufthansa Cargo nach eigenen Angaben in den Passagiermaschinen von Lufthansa, Austrian Airlines und Sun Express Fracht aus der und in die Türkei. Sun Express, eine je fünfzigprozentige Tochter von Lufthansa und Turkish Airlines, fliegt über die Flughäfen von Izmir, Antalya und Ankara mehr als 20 Ziele in Deutschland und Europa an. Austrian Airlines verbindet das Drehkreuz Wien während des Sommerflugplans mit dem türkischen Markt.

Kreativwettbewerb zur Namensgebung

Die „Merhaba Turkey“ ist bereits das sechste Flugzeug von Lufthansa Cargo, das in den vergangenen zwölf Monaten neu getauft wurde. Die Namen der Frachter orientieren sich an der Leitidee des Gewinnerbeitrags eines offenen Kreativwettbewerbs, den Lufthansa Cargo 2013 zur Namensgebung ihrer gesamten Flotte ausgeschrieben hatte. Aus den mehr als 40.000 potenziellen Flugnamen, die innerhalb von sechs Wochen bei dem Unternehmen eingereicht wurden, entschied sich eine Jury für die Leitidee „Say hello around the world“. Entsprechend werden alle Frachter der Flotte fortan auf Begrüßungsformeln in rund 20 Sprachen getauft.

(ID:43008779)