Suchen

Treibstoffe Luftverkehr soll „grün“ werden

Deutsche Forschungseinrichtungen, Unternehmen aus der Luftfahrtbranche und Bioenergieproduzenten haben in Berlin den Verein „Aviation Initiative for Renewable Energy in Germany — Aireg e.V.“ ins Leben gerufen. An der Gründungsfeier nahm auch Dr. Peter Ramsauer, Bundesminister für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung, teil.

Firma zum Thema

Ziehen gemeinsam am „grünen“ Strang: Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer (links) und Lufthansa-Vorstandsvorsitzender Dr. Christoph Franz. Bild: Aireg
Ziehen gemeinsam am „grünen“ Strang: Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer (links) und Lufthansa-Vorstandsvorsitzender Dr. Christoph Franz. Bild: Aireg
( Archiv: Vogel Business Media )

Der Verein Aireg sieht sich eigenen Angaben zufolge als Plattform zur Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet klimafreundlicher Flugkraftstoffe und ist in diesem Zusammenhang besonders der Nachhaltigkeit verpflichtet. Die Initiative will den Einsatz regenerativer Energien im Luftverkehr in Deutschland fördern und eine fundierte Grundlage für die politische Entscheidungsfindung bei der Einführung klimafreundlicher Flugkraftstoffe schaffen.

Aireg bündelt bisher nur deutsche Aktivitäten

Zu diesem Zweck haben sich in Aireg e.V. 20 Unternehmen und Organisationen zusammengeschlossen, darunter Universitäten und Forschungsinstitute, Airlines, Flughäfen, Flugzeugbauer, Triebwerkshersteller, Logistikunternehmen, Kraftstoffproduzenten sowie die Deutsche Gesellschaft für Luft- und Raumfahrt.

Bundesminister Dr. Ramsauer sagte: „Die Bundesregierung hat in diesen Tagen den Umbau der Energieversorgung beschlossen. Klar ist: Auch der Verkehr muss seinen Teil leisten, unsere Klimaschutzziele zu erreichen. Dazu zählt auch die Luftverkehrsbranche. Sie hat diese Herausforderung angenommen und Maßnahmen ergriffen, um Treibhausgase zu reduzieren. Biokraftstoffe können neben der Entwicklung effizienter Flugzeuge und Triebwerke einen Beitrag dazu leisten. Ich begrüße das Engagement der neuen Initiative, regenerative Kraftstoffe zu erforschen und einzusetzen und damit den Luftverkehr in Deutschland nachhaltig zu stärken.“

Dr. Klaus Nittinger, Präsident von Aireg, ergänzte: „Mit der Gründung der Aireg erfolgt endlich die Bündelung nationaler Aktivitäten, um die anspruchsvollen Emissionsreduktionsziele der Luftfahrt zu erreichen. Eine spätere Ausweitung der Aktivitäten auf eine europäische Ebene ist jederzeit denkbar“.

(ID:378217)