Suchen

Telematik M3-App scannt jetzt auch Barcodes

Zur Nutzfahrzeugmesse IAA in Hannover (25. September bis 2. Oktober 2014) präsentiert die Dr. Malek Software GmbH ihre M3-App für Smartphones und Tablet-Computer mit Android-Betriebssystem, die um das wahlweise Scannen von Barcodes ergänzt wurde.

Firmen zum Thema

In Verbindung mit dem Mobilcomputer TC 55 von Motorola mit integriertem Barcode-Scanner ermöglicht die neue M3-App professionelle Telematiklösungen.
In Verbindung mit dem Mobilcomputer TC 55 von Motorola mit integriertem Barcode-Scanner ermöglicht die neue M3-App professionelle Telematiklösungen.
(Bild: Dr. Malek )

Die vielseitige Telematiklösung eignet sich damit unabhängig von der jeweiligen Scanvorschrift für sämtliche Prozesse in der Distributionslogistik. Je nach Stückgutkooperation können die Vorgaben für die Umschlag- und Ablieferscannung variieren. Die auf beliebigen Android-Endgeräten installierten M3-Apps werden zentral über das webbasierte M3-Portal verwaltet. Im Ladungs- und Teilladungsverkehr kann das Portal zusätzlich für die Auftragserfassung genutzt werden. Ergänzend können zwischen M3-Portal und M3-App Freitextnachrichten ausgetauscht werden. Stückgutaufträge werden über eine beliebig wählbare Speditionssoftware erfasst und verwaltet, wobei eine Universalschnittstelle das Anbinden vorhandener Systeme an das M3-Portal erleichtert. In diesem Fall fungiert das Portal als Datendrehscheibe beziehungsweise als Datenkonverter.

Geofencing-Funktion hält Disponent auf dem Laufenden

Die Auftragsdaten werden aus dem Portal an das mit der App ausgerüstete Endgerät übertragen. Der Fahrer bestätigt den Empfang per Knopfdruck und sendet die gewünschten Status-Informationen in Echtzeit an das Portal zurück. Die M3-App ermöglicht somit das komplette Auftragsmanagement inklusive Statusmeldungen, kostenloser integrierter Navigation, Spurverfolgung und Geofencing.

Sobald der Auftrag am Smartphone oder Tablet-PC aufgerufen wird, kann die Zielführung gestartet werden. Durch die Geofencing-Funktion kann sich der Disponent informieren lassen, wenn der Fahrer in das Gebiet von Be- und Entladestelle einfährt und wenn er es wieder verlässt. Am Ziel angekommen, kann der Barcode gescannt und der Empfang per Unterschrift direkt auf dem Bildschirm des mobilen Endgeräts quittiert werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, Lieferscheine, Ablieferquittungen oder beschädigte Güter zu fotografieren und Schäden zu dokumentieren.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 42829771)