Logistik-Kooperationen

Neues Netzwerk bündelt Lagerflächen

| Redakteur: Bernd Maienschein

LogCoop Lagernetzwerk (Gruppenbild) dient ausschließlich dem Bündeln und Vermitteln von Lager- und Kontraktdienstleistungen.
LogCoop Lagernetzwerk (Gruppenbild) dient ausschließlich dem Bündeln und Vermitteln von Lager- und Kontraktdienstleistungen. (Bild: KfdM)

Die im Januar 2016 gegründete LogCoop Lagernetzwerk GmbH & Co. KG bietet ein neues, nach eigenen Angaben „bisher einzigartiges Konzept für das Vermarkten und Bündeln von Lager- und Kontraktdienstleistungen“. Die zentrale Anlaufstelle für Ausschreibungen, Tender und Einzelanfragen ist in Meerbusch zu finden.

Der Lagerflächen-Kooperation haben sich eigenen Angaben zufolge bereits 25 mittelständische Logistikdienstleister angeschlossen, die insgesamt über 40 Lagerstandorte mit einer Gesamtfläche von 1,4 Mio. m² verfügen. Diese Kapazität kann über die in Meerbusch angesiedelte Netzwerkzentrale angefragt werden. LogCoop Lagernetzwerk beantwortet qualifizierte Anfragen innerhalb von 48 h und fokussiert damit gezielt auf Verlader, die ihre Anfragen, Ausschreibungen und Tender bislang hauptsächlich an große Logistikkonzerne richten. „Wir bieten eine schlagkräftige Alternative, kurze Antwortzeiten sowie moderne Lager- und Kontraktdienstleistungen für sämtliche Anforderungen“, betont Marc Possekel, Gründer und Geschäftsführer der neuen Kooperation.

Schnelle, unkomplizierte Hilfe bei Lagerengpässen

Gesellschafter und Mitglieder des LogCoop-Lagernetzwerks sind vorwiegend mittelständische und inhabergeführte Logistiker mit einem Jahresumsatz von bis zu 250 Mio. Euro. Der Mitgliederkreis soll weiter wachsen, wie es heißt, denn innerhalb der nächsten fünf Jahre will sich die Kooperation zum größten Anbieter von Lager- und Kontraktdienstleistungen in Deutschland entwickeln und „dabei auch über die deutschen Grenzen hinweg wachsen“, erklärt Possekel.

Bereits mit den im Netzwerk vorhandenen Standorten sei man „bei Lagerengpässen in der Lage, schnell und unkompliziert zu helfen“. Dies lasse sich durch Referenzen und bereits realisierte Lösungen für unterschiedliche Branchen und Bereiche belegen – darunter Handel und E-Commerce sowie die Getränke-, Lebensmittel-, Baustoff- und Gefahrgutlogistik. „Verlader profitieren von der gesamten Palette unserer gebündelten Kompetenz“, so Possekel weiter. Dabei würden den Interessenten zum Teil mehrere Alternativen in einer Region aufgezeigt. „Unabhängig von Branche, Größe, Ort oder Anforderung können wir immer eine Lösung anbieten“, ist sich Possekel sicher.

Kommentare werden geladen....

Wertvolle Kommentare smarter Leser

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Glossar 4.0

Diese 20 Begriffe rund um Industrie 4.0 müssen Sie kennen!

Predictive Maintenance, Retrofit und Digitaler Schatten – wer soll da noch den Überblick behalten? Wir haben 20 wichtige Begriffe zusammengefasst und kurz erklärt. lesen

Intralogistik 4.0: Sensorik und Datennetze

Auf die Details kommt es an: Der digitale Weg zur Intralogistik 4.0

Das MM LOGISTIK-Dossier „Intralogistik 4.0“ beschäftigt sich mit den Details, auf die es bei der Digitalisierung zu achten gilt. Nicht immer kann der Fokus auf den großen Anlagen liegen, denn auch Sensoren und IT-Lösungen spielen eine wichtige Rolle auf dem digitalen Weg zur Intralogistik 4.0. lesen

Umfrage Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist kein Hype - wir sind mittendrin

Wo steht Deutschland aktuell beim Thema Industrie 4.0? Ist der Hype schon wieder vorbei oder ist das Thema aktueller denn je zuvor? Wie weit ist die Umsetzung in der deutschen Industrie vorangeschritten? lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 43867915 / Management)