Suchen

Textillogistik Mango will Filialen individuell beliefern

| Redakteur: Benedikt Hofmann

PSB Intralogistics realisiert für das weltweit agierende spanische Modeunternehmen Mango nach eigenen Angaben eines der größten und modernsten Intralogistiksysteme für die Lagerung und Kommissionierung von hängender Bekleidung in Europa. Das System ist ein wichtiger Baustein in Mangos Wachstumsstrategie.

Firmen zum Thema

Ein vollautomatisches Hängewaren-Hochregallager von PSB.
Ein vollautomatisches Hängewaren-Hochregallager von PSB.
(Bild: PSB )

Das Modeunternehmen investiert in der Nähe von Barcelona in seine Logistik, um in der Lage zu sein, täglich über 1 Mio. Kleidungsstücke zur Verfügung zu stellen. Außerdem spielt das Lager eine wichtige Rolle im Onlinehandel der Spanier. Nach einer intensiven Planungsphase fiel die Entscheidung für das Logistikkonzept von PSB. Die Lagerung übernehmen 25 m hohe Regalbediengeräte vom Typ Runloader in einem Hochregallager mit einer Kapazität von 8 Mio. Teilen. Die Kommissionierung zu den Packstationen erledigt das PSB-Micro-Trolley-System MTR über einen intelligenten Materialfluss in der exakten Reihenfolge.

Trolleylose Hängefördersysteme, die durch die Materialfluss-Steuerungssoftware Selektron gesteuert werden, verbinden sämtliche Logistikbereiche vom Wareneingang, über Lager und Sortierung bis hin zu Verpackung und Versand. Zukünftig wird am neuen Standort auf Kleiderbügeln hängende Bekleidung größtenteils vollautomatisch gelagert und kommissioniert. Das neue System, dessen Inbetriebnahme für Anfang 2016 geplant ist, stellt einen wichtigen Baustein der Expansionspolitik von Mango dar. Das anspruchsvolle Ziel des Unternehmens ist, jede Filiale individuell zu beliefern.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 43594693)