Suchen

Auto-ID MDE-Geräte – „dufte Idee“ für Pieper

Die Filialen der Stadt-Parfümerie Pieper machen Schönheit erlebbar. Das Sortiment ist übersichtlich und ansprechend geordnet und animiert zum Kauf. Im Sekundentakt geben dort mobile Terminals grünes Licht für Boss, Armani und Co.

Firmen zum Thema

Verwaltet und erfasst werden in den Pieper-Filialen Datenzeilen für EAN-Codierung und den Pieper-Artikel-Strichcode.
Verwaltet und erfasst werden in den Pieper-Filialen Datenzeilen für EAN-Codierung und den Pieper-Artikel-Strichcode.
(Bild: Datalogic ADC)

In 120 Pieper-Filialen stehen täglich mehr als 20.000 Artikel zur Verfügung – dahinter steckt eine logistische Meisterleistung. Über 1000 Mitarbeiter in Deutschland sorgen jeden Tag für gepflegte Haut, angenehmen Duft und perfektes Make-up. Einmal im Jahr werden rund 5 Mio. Artikel in allen Filialen gezählt und die Bestände lückenlos dokumentiert. Diese sogenannte Inventur dauert, dank der mobilen Erfassungsgeräte, nur einen Tag und ist die Basis für die Bewertung des Anlage- und Umlaufvermögens.

Automatisierte Inventur soll Fehlerquote drücken

Wie jedes Unternehmen hat auch die Stadt-Parfümerie Pieper größtes Interesse, Inventurdifferenzen zu reduzieren und Verluste zu bekämpfen. Denn was das bloße Auge tagtäglich nicht sieht, wird bei der Inventur sichtbar. Um die Effizienz zu steigern und die Inventur zu vereinfachen, sollte die zeitintensive, fehleranfällige manuelle Inventur automatisiert werden. Bei der Auswahl einer optimalen technischen Lösung spielen unterschiedliche Aspekte eine wichtige Rolle: beispielsweise die Auswahl der Hardware, die Individualisierbarkeit der Software, die Prozesse im Betrieb sowie bedarfsorientierte oder High-End-Lösung. Letzteres erfordert eine hohe Investition.

Idealerweise sollte bei Pieper zusätzlich die „automatische“ Inventur parallel zum Betrieb erfolgen und mit optimalem Preis-Leistungsverhältnis überzeugen. Nachdem alle relevanten Aspekte durchleuchtet wurden, fiel die Entscheidung auf eine Inventurlösung mit mobiler Batch-Datenerfassung; eine schnelle, einfache und fehlerfreie Datenerfassung, die beleglose Inventur ermöglicht. „Wir haben nach einer Lösung gesucht, die einfach, schnell und zuverlässig ist. Der Memor erreichte höchste Punktwerte für das Handy-Format und die Batch-Lösung überzeugte durch das Preis-Leistungsverhältnis“, so Heiko Rütjeroth, Leiter Rechnungswesen/EDV bei Pieper in Herne.

Datenerfassung vom Tresen bis in den Keller

Am Tag der Inventur werden die mobilen Memors über die hauseigene Logistik an alle Filialen verteilt und nach Gebrauch wieder in die Zentrale zurückgeliefert. Die derzeit achtzig Memor-Terminals erfassen während der Inventur vor Ort Faltencremes, Geschenkartikel und Eau de Toilettes vom Tresen bis in den Keller. Hierfür meldet sich der Mitarbeiter auf dem Terminal an, scannt jeden Artikel mit dem Strichcode und gibt die Ergebnisse im mobilen Gerät ein. Mit dem Scan ruft das Gerät die zum Artikel gehörigen Informationen ab. Verwaltet und erfasst werden Datenzeilen für EAN-Codierung und den Pieper-Artikel-Strichcode.

Am Ende der Inventur werden die Daten über die sogenannte Dockingstation per Kabel an das übergeordnete Host-System übertragen. Die individualisierte Batch-Lösung ist leistungsfähig: Inventurdaten gelangen ohne Umwege ins System und gleichzeitig wird die Produktivität und Effizienz erhöht. Der Datensatzaufbau entspricht genauen Vorgaben. Die Daten werden durch die Programmierung einer Filiale zugeordnet und eine fehlerhafte Übernahme von Inventurdaten wird ausgeschlossen.

Daten durch geschütztes Nummernsystem sicher erfassen

Was sich wie eine einfache Erfolgsgeschichte anhört, war nach Angaben der IDS GmbH in den Anfängen keineswegs einfach. „Ein optimales Preis-Leistungsverhältnis ist nur gegeben, wenn auch die Qualität stimmt“, betont Jürgen Beyer, Vertriebsleiter der IDS GmbH. Entsprechend den Bedürfnissen und Prozessen musste die Software individuell zugeschnitten werden. Individuelle und spezifizierte Vorgaben von der Stadt-Parfümerie Pieper mussten genau realisiert werden.

Beispielsweise die filialgesteuerte Erfassungssoftware auf mobilen Geräten und individuelle PC-Software zur Übernahme der Inventurdaten. Sichere Datenerfassung erreicht die Stadt-Parfümerie Pieper durch ein geschütztes und filialgesteuertes Nummernsystem. „Eine passgenaue technische Lösung mit einem Dienstleister um die Ecke“, beschreibt Heiko Rütjeroth die Lösung.

Die Erfassungsarbeit geht leicht von der Hand

Für die Mitarbeiter waren bei dem neuen System die kompakte Bauweise der Terminals und die Oberfläche ausschlaggebend. Klein, handlich, robust und alltagtauglich sollten die mobilen Geräte sein. Eine anwenderfreundliche Software sollte einfache und sichere Prozesse garantieren. Fehlt beispielsweise ein Barcode, kann der Mitarbeiter per Tastatur oder Touch-Screen nach dem entsprechenden Artikel suchen und diesen erfassen. „Regal für Regal scannen unsere Mitarbeiter die einzelnen Artikel ein. Ein ermüdender Job, wenn das mobile Gerät schwer und unhandlich ist. Mit dem Memor geht die Arbeit leicht von der Hand“, beschreibt Heiko Rütjeroth die Vorteile des Memors.

Mit 230 g Gewicht im Handy-Format liegt der Memor bei scanintensiven Prozessen gut in der Hand. Die Schutzklasse IP54 verhindert Schäden beim täglichen Gebrauch. Hohe Speicherkapazitäten – 64MB oder 128MB – ermöglichen den Betrieb von aufwendigen Programmen. Die numerische Tastatur und der kleine Joystick erleichtern die Bedienung. Die Green-Spot-Technik bestätigt dem Mitarbeiter die erfolgreiche Datenaufnahme.

Die manuelle Inventur ist Geschichte

Mit der individuellen Batch-Lösung gehört manuelle Inventur bei der Stadt-Parfümerie Pieper der Vergangenheit an. Eine sichere und schnelle Datenerfassung mit den mobilen Terminals ermöglicht heute eine automatische und fehlerfreie Inventur. Gleichzeitig steigert die neue Inventurform die Effizienz. Die individuelle und anwenderfreundliche Lösung unterstützt die Mitarbeiter und erhöht deren Produktivität.

(ID:36979100)