Suchen

Intralogistik Mehr als 170 Aussteller kommen zur Premiere der Cemat in Südamerika

| Redakteur: Claudia Otto

Südamerika ist eine der weltweit größten Wachstumsregionen. Diese Tatsache ist für die Deutsche Messe AG ein Grund, dort vom 4. bis zum 7. April 2011 erstmals die Cemat South America auszurichten. Veranstaltungsort ist das Centro de Exposicoes Imigrantes in São Paulo, Brasilien.

Firmen zum Thema

Die Cemat South America ist nach Angaben der Deutschen Messe eine der erfolgreichsten Messepremieren, die der Veranstalter je im Ausland gefeiert hat. Bild: Deutsche Messe
Die Cemat South America ist nach Angaben der Deutschen Messe eine der erfolgreichsten Messepremieren, die der Veranstalter je im Ausland gefeiert hat. Bild: Deutsche Messe
( Archiv: Vogel Business Media )

Mehr als 170 Unternehmen haben sich laut Veranstalter auf einer Nettoausstellungsfläche von etwa 16000m² zur Cemat South America in São Paulo angemeldet, darunter namhafte Hersteller wie Beumer, Clark, Demag Cranes, Dematic, Exide, Hyster, Jungheinrich, Knapp, Linde, Stahl, Still, Toyota und Yale.

Brasilien bietet derzeit größtes Intralogistik-Marktpotenzial

Die Messe deckt alle Bereiche der Intralogistik ab – von der Förder- und Lagertechnik bis hin zur Verpackungs- und Kommissioniertechnik. Verkehrstechnik, Systeme und Software für die Intralogistik sowie Logistikdienstleistungen runden das Angebot ab. Die erste Cemat in Südamerika geht in enger Abstimmung mit dem brasilianischen Logistikverband ABIMAQ (Chamber of Materials Handling) sowie dem Verband Deutscher Maschinen- und Anlagenbau e.V. (VDMA) an den Start.

„Die Cemat South America ist eine der erfolgreichsten Messepremieren, die wir je im Ausland gefeiert haben. Südamerika wird in der Auslandsstrategie der Deutschen Messe auch künftig eine bedeutende Rolle spielen, wobei wir zurzeit in Brasilien den größten Markt für unsere Aussteller sehen“, sagt Dr. Andreas Gruchow, Mitglied des Vorstandes der Deutschen Messe AG, Hannover.

Südamerikanischer Markt für Intralogistik wächst

Die deutschen Intralogistikanbieter haben Südamerika als wichtigen Markt entdeckt. Mehr als die Hälfte aller intralogistischen Südamerika-Exporte gehen nach Brasilien. Nach neuesten Zahlen des Fachverbandes Fördertechnik und Logistiksysteme im VDMA verzeichnete Deutschland im Bereich der Intralogistikexporte nach Brasilien 2010 ein Wachstum von 133% auf 414 Mio. Euro. Im Jahr 2009 waren diese Exporte krisenbedingt allerdings um 26% auf rund 178 Mio. Euro eingebrochen, 2008 lagen sie noch auf einem Niveau von 240 Mio. Euro.

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Kontaktieren Sie uns über: support.vogel.de (ID: 370168)