Suchen

Luftfracht Mehr Fracht, weniger Gewinn

| Redakteur: Robert Weber

Gute und schlechte Nachrichten kommuniziert der Luftfahrtdachverband IATA auf seiner Tagung in Singapur. Die Fluggesellschaften rechnen mit einem Frachtzuwachs, müssen aber mit drastisch schrumpfenden Gewinnen rechnen.

Firmen zum Thema

Teurere Fliegerei: Das Emissionshandelssystem der EU könnte bis zu 350 Mio. Euro an zusätzlichen Kosten verursachen, meint Lufthansa-Chef Christoph Franz. Bild: Lufthansa
Teurere Fliegerei: Das Emissionshandelssystem der EU könnte bis zu 350 Mio. Euro an zusätzlichen Kosten verursachen, meint Lufthansa-Chef Christoph Franz. Bild: Lufthansa
( Archiv: Vogel Business Media )

In der zweiten Jahreshälfte rechnen IATA-Experten mit einem Zuwachs im Luftfrachtbereich. Hauptgrund dafür sei, dass mehr Kapitalgüter und hochpreisige Produkte verschickt würden, meldet die Nachrichtenagentur Reuters. Fedex-Chef David Bronczek macht vor allem Asien für den Zuwachs mitverantwortlich. Die Experten rechnen mit einem Wachstum im Frachtbereich um 5,5 %. Angepeilt waren 6,1 %, berichtet die „Frankfurt Allgemeine Zeitung“.

Gewinn halbiert

Doch nicht nur beim Frachtwachstum müssen die Carrier Federn lassen: Der Gewinn schmilzt 2011 von geplanten 8,6 wohl auf 4 Mrd. Dollar zusammen. Vor einem Jahr lag der summierte Gewinner der Fluggesellschaften noch bei rund 18 Mrd. Dollar. Hauptgrund sind die hohen Ölpreise, dazu kommt das von der EU geplante Emissionshandelssystem. Lufthansa-Chef Christoph Franz rechnet dabei mit zusätzlichen Kosten von bis zu 350 Mio. Euro, heißt es in der FAZ.

(ID:377997)