Suchen

Leichte Nutzfahrzeuge Mirko Slomka und Volkswagen Nfz haben 9 Mio. Gründe zum Feiern

9 Mio. leichte Nutzfahrzeuge haben seit Beginn der Produktion im März 1956 die Bänder im Hannoveraner Werk von Wolkswagen Nutzfahrzeuge (VWN) verlassen. Das war für die Belegschaft Grund genug, am Sonntag, den 15. September 2013 zu feiern. Das Jubiläum wurde mit einem Familientag begangen, an dem das Werk für Freunde und Familien der rund 12.000 Beschäftigten geöffnet war.

Firmen zum Thema

(Bild: VWN)

„Neun Millionen Nutzfahrzeuge – das waren neun Millionen Mal Qualität aus Hannover. Stoßstange an Stoßstange reichen die neun Millionen Nutzfahrzeuge einmal rund um den Erdball, immerhin eine Strecke von rund 40.000 im“, erklärte Dr. Eckhard Scholz, Sprecher des Markenvorstands in seiner Begrüßungsrede. Auch Mirko Slomka, Chefcoach des Bundeligisten Hannover 96 und Markenbotschafter von Volkswagen Nutzfahrzeuge, staunte: „Hannover 96 ist zwar als Verein 60 Jahre älter als das Werk hier in Stöcken, aber trotzdem, so viele Tore können wir nicht vorweisen.“ Slomka nahm an einer launigen Talkrunde mit dem Markenvorstand von Volkswagen Nutzfahrzeuge teil, die von 96-Stadionsprecher Frank Rasche moderiert wurde.

Fußball und Fahrzeugbau mit ungeahnten Parallelen

Elke Eller, Personalvorstand der Marke, betonte, Fußballtraining und Personalmanagement seien durchaus vergleichbar: „Wir sind darauf angewiesen, dass jede Frau und jeder Mann verantwortungsvoll, tatkräftig und kollegial mitspielt. Da müssen wir schon genau hinschauen, dass jeder nach seinen Fähigkeiten und auf der richtigen Position in der Mannschaft eingesetzt wird.“

Auch Jens Ocksen, Produktionsvorstand der Marke, sah viel Parallelen zwischen Fußball und Automobilbau: „Professionalität, Fairplay und uneingeschränkte Begeisterung – diese Werte sind im Fußball genauso zentral wie beim Fahrzeugbau“, so Ocksen. Beim Fußball gelte es, die Fans mit Toren zu begeistern, beim Autobauen die Kunden mit nützlichen und zuverlässigen Transportern und Pickups.

Teamgeist macht erfolgreich und zukunftsfähig

Chefcoach Slomka und Markenchef Scholz stimmten überein, dass ein ausgeprägter Teamgeist sowohl Unternehmen als auch Bundesligisten erfolgreich und zukunftsfähig halten. Für Slomka gehört auch die Leidenschaft, die nur gut eingespielte Mannschaften aufbringen, zu den Erfolgsfaktoren: „Leidenschaftliche Mannschaften werden immer besser performen als Einzelkämpfer“, sagte der 96-Trainer. „Es gibt kein Spiel ohne Leidenschaft. Diese Parallelen gibt es sowohl bei Hannover 96 wie auch bei Volkswagen Nutzfahrzeuge. Ein glaubwürdiger Verein und eine glaubwürdige Mannschaft“, ergänzte der VWN-Vorstandssprecher.

(ID:42312378)