Suchen

Kühllogistik Mit -150 °C über die Autobahn

Neumaier hat sich mit professionellen Laborumzügen einen Namen gemacht. Erst kürzlich rüstete der Logistikdienstleister seine Lkw-Flotte mit einer Reihe neuer mobiler Gefrierschränke auf.

Firmen zum Thema

Die mobilen Gefrierschränke von Neumaier decken in Verbindung mit einem leistungsstarken Stromaggregat verschiedene Kühlklassen von 4 °C, -20 °C, -80 °C und -150 °C ab. Bild: Neumaier
Die mobilen Gefrierschränke von Neumaier decken in Verbindung mit einem leistungsstarken Stromaggregat verschiedene Kühlklassen von 4 °C, -20 °C, -80 °C und -150 °C ab. Bild: Neumaier
( Archiv: Vogel Business Media )

Wärme ist der ärgste Feind vieler Laborproben und Zellkulturen. Taut das temperaturempfindliche Material auf, beispielsweise durch eine Panne bei der Lagerung oder beim Transport, gehen die Ergebnisse oft monate- oder jahrelanger Forschungsarbeit verloren. Der wissenschaftliche und finanzielle Schaden wäre immens.

Mobile Gefrierschränke für verschiedene Kühlklassen

Immer mehr Unternehmen aus der Medizin-, Pharma-, Biotechnologie- und Chemie-Branche vertrauten ihr Kühlgut daher Spezialisten wie der Neumaier GmbH an, wie es heißt. Die mobilen Gefrierschränke dieses Kühllogistik-Dienstleisters, die bei laufendem Betrieb von A nach B befördert werden, decken die verschiedenen Kühlklassen von 4 °C, -20 °C, -80 °C und -150 °C ab.

Ein leistungsstarkes Aggregat an Bord der Fahrzeuge gewährleistet, dass die mobilen Gefrierschränke konstant mit Strom versorgt und die individuell erforderlichen (Tiefst-)Temperaturen exakt eingehalten werden. An diese Aggregat können nach Unternehmensangaben auch kundeneigene Freezer problemlos angeschlossen werden.

Kühlgut wird bei Bedarf auch zwischengelagert

Neumaier holt die Ware überall in Deutschland und in Ländern Europas ab und bringt sie pünktlich und zuverlässig ans Ziel. Bei Bedarf lagert das Unternehmen das Kühlgut auch ein. Im Zentraldepot stehen einzeln abschließbare Gefrierschränke sowie Behälter für hochsensibles Kryomaterial (bis -196 °C) zur Verfügung.

Eine Unterbrechung der Kühlkette muss der Kunde nicht befürchten. Ein fester Stamm gut ausgebildeter Mitarbeiter überwacht die eisige Fracht rund um die Uhr, auch am Wochenende.

(ID:326391)