Suchen

Navigationssysteme Mit dem Smartphone „nahtlos“ innen und außen navigieren

Ein Indoor-Navigationssystem für Smartphones gewinnt die European Satellite Navigation Competition 2012. Mit dem Projekt zur „Navigation mittels Ultraniederfrequenz-Magnetfeldkommunikation“ des Fraunhofer Portugal und der Universität Porto lassen sich Millionen von Quadratmetern an Gebäudeflächen für die mobile Navigation erschließen.

Firmen zum Thema

xxxx
xxxx
(Bild: Fraunhofer Portugal)

Navigationsdienste sind bei Smartphones bereits seit längerem Standard. Ein Trendthema ist die mobile Navigation innerhalb von Gebäuden. Ein innovatives Navigationssystem für Smartphones konnte sich jetzt gegenüber 405 Wettbewrbsbeiträgen aus mehr als 40 Ländern durchsetzen und den mit 20.000 Euro dotierten Hauptpreis des 9. European Satellite Navigation Competition (ESNC) gewinnen.

Mit dem erfolgreichen Start von zwei weiteren Galileo-Satelliten am 12. Oktober 2012 wurde die nächste Stufe zum operationellen Betrieb von Galileo gezündet. Damit können die am gestrigen Abend (25. Oktober) in der Münchner Residenz ausgezeichneten Anwendungen und Geschäftsideen demnächst auf die ersten Galileo-Signale aufsetzen.

Kommunikation auf ultraniederfrequenter Basis

Ausgezeichnet wurden die Gewinner der beteiligten 24 Partnerregionen sowie der fünf Spezialpreise und der zwei Prototypenpreise. Gesamtgewinner 2012 wurde ein Projekt zur nahtlosen Navigation, das mittels Ultraniederfrequenz-Magnetfeldkommunikation (ULF-MC) auch innerhalb von Gebäuden zuverlässig funktioniert. Die Methode wird als „nahtlos“ bezeichnet, da sie einen nahtlosen Übergang von satellitengestützter Navigation im Außenbereich hin zur einer ULF-MC-basierten Navigation in Gebäudeinnenflächen (Kaufhäusern, Tiefgaragen oder Flughafengebäuden) ermöglicht.

(ID:36404010)