Flottenmanagement

Mit dem Toughbook auf hoher See

| Autor / Redakteur: Alexander Buchmann / Bernd Maienschein

Die NSC Holding setzt in puncto Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung seiner Schiffsflotte auf widerstandsfähige Tablet-PC von Panasonic.
Bildergalerie: 2 Bilder
Die NSC Holding setzt in puncto Effizienzsteigerung und Kostenreduzierung seiner Schiffsflotte auf widerstandsfähige Tablet-PC von Panasonic. (Bild: Panasonic)

Für global operierende Seeschifffahrtsunternehmen gewinnen IT-Techniken zur Erhaltung der Wettbewerbsfähigkeit an Bedeutung. Digitale Datenerfassung und -verarbeitung sowie die Steuerung und Überwachung sämtlicher Anwendungen tragen entscheidend zur Prozessoptimierung bei.

Als Dienstleistungsunternehmen im Bereich Seeschifffahrt betreibt die NSC-Gruppe eine moderne Flotte von derzeit 61 Schiffen. Die Kernkompetenz der Reederei liegt im technischen Management sowie in der Vercharterung der Flotte von Containerschiffen in der Größenordnung von 1100 bis 5100 TEU, Multi-Purpose-Schiffen, Bulkern, Conbulkern, Car-Carriern sowie Tankern. Die Schiffe werden weltweit von verschiedensten Charterern eingesetzt, mit denen enge strategische und zum Teil langjährige Partnerschaften bestehen.

Das Team von erfahrenen Schifffahrtskaufleuten, Kapitänen und Ingenieuren sorgt für einen reibungslosen Einsatz der Flotte. Gut ausgebildetes kaufmännisches Fachpersonal kümmert sich um den einwandfreien Ablauf aller Vorgänge an Land.

Toughbook CF-H2 ist widerstandsfähig bei Wind und Wetter

Im Bereich Bereederung wahrt NSC dank internen Sicherheits- und Qualitätsmanagements unter Einhaltung sämtlicher internationaler Vorschriften stets einen optimalen technischen Zustand der Flotte. Für das technische und kommerzielle Flottenmanagement ist ein umfassendes und promptes Berichtswesen durch die Schiffsbesatzungen sowie die Mitarbeiter an Land unerlässlich.

Die für das Berichtswesen relevanten Informationen mussten bislang am jeweiligen Einsatzort handschriftlich erfasst und in einem zweiten Schritt nachträglich über stationäre PC in Excel-Tabellen zusammengetragen werden. Denn es standen bisher keine mobilen Computer zur Verfügung, die dem rauen Arbeitsalltag bei Wind und Wetter mit teils extremen Temperaturen gerecht werden konnten. Das zeitraubende und fehleranfällige Prozedere erschwerte die Arbeit der Besatzungen und bot Optimierungspotenziale, die mit der Einführung moderner IT-Technik verwirklicht werden sollten.

Mobiles Computing verbessert Prozesse an Land und an Bord

Mit einer fortschrittlichen Mobile-Computing-Lösung sollten die Prozesse bei der Datenerfassung und -bearbeitung optimiert und die Arbeitsschritte für die Besatzungen an Bord sowie der Verwaltung an Land vereinfacht werden. Als Projektpartner für die Applikationsentwicklung engagierte die NSC Holding den Hamburger Softwaredienstleister Hanseaticsoft GmbH, der auf moderne, intuitiv zu bedienende Schifffahrtsanwendungen sowie Flottenmanagement-Systeme für Reedereien spezialisiert ist.

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Wertvolle Kommentare smarter Leser

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Glossar 4.0

Diese 20 Begriffe rund um Industrie 4.0 müssen Sie kennen!

Predictive Maintenance, Retrofit und Digitaler Schatten – wer soll da noch den Überblick behalten? Wir haben 20 wichtige Begriffe zusammengefasst und kurz erklärt. lesen

Intralogistik 4.0: Sensorik und Datennetze

Auf die Details kommt es an: Der digitale Weg zur Intralogistik 4.0

Das MM LOGISTIK-Dossier „Intralogistik 4.0“ beschäftigt sich mit den Details, auf die es bei der Digitalisierung zu achten gilt. Nicht immer kann der Fokus auf den großen Anlagen liegen, denn auch Sensoren und IT-Lösungen spielen eine wichtige Rolle auf dem digitalen Weg zur Intralogistik 4.0. lesen

Umfrage Industrie 4.0

Industrie 4.0 ist kein Hype - wir sind mittendrin

Wo steht Deutschland aktuell beim Thema Industrie 4.0? Ist der Hype schon wieder vorbei oder ist das Thema aktueller denn je zuvor? Wie weit ist die Umsetzung in der deutschen Industrie vorangeschritten? lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung und AGB einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 33612070 / Management)