Suchen

Versandsoftware Mit „Parcel“ die Mitarbeiter entlasten

Der Einsatz der Versandsoftware Expowin mit dem Modul Parcel verschafft dem Hanauer Anbieter von Badaccessoires Nie Wieder Bohren AG die Möglichkeit, alle Informationen des Versandprozesses auf einen Blick verfügbar zu haben.

Firmen zum Thema

Durch Automatisierung im Umgang mit den Produkten zur bohrlochlosen Montage wird im Versand deutlich Zeit eingespart.
Durch Automatisierung im Umgang mit den Produkten zur bohrlochlosen Montage wird im Versand deutlich Zeit eingespart.
(Bild: Nie Wieder Bohren)

Eine Zeitersparnis von 25 % pro Versandeinheit ist eines der Ergebnisse, die das Unternehmen Nie Wieder Bohren AG durch die Kooperation mit dem Softwareanbieter Beo GmbH erzielt. Wie der einprägsame Name schon andeutet, hat sich das Unternehmen auf Systeme zur bohrlochlosen Befestigung spezialisiert. Sein Produktportfolio umfasst unter anderem Badaccessoires, Küchenrelings und Haken, die alle mit einer speziellen patentierten Befestigungstechnik ohne Bohren montiert werden können. Zu den Kunden zählen Baumärkte in Deutschland und dem europäischen Ausland, Möbelhäuser sowie der Fachhandel und das Objektgeschäft. Darüber hinaus können Privatabnehmer seit Dezember 2010 die Produkte auch im firmeneigenen Onlineshop bestellen. Mit dem wachsenden Kundenstamm erhöhte sich auch die Anzahl der von Nie Wieder Bohren versendeten Pakete beständig: Aktuell sind es bis zu 150 Stück – jeden Tag.

Keine Verwechslungen mehr beim Bearbeiten eines Packauftrags

Zur Automatisierung der Abläufe entschied man sich für die Beo-Versandsoftware Expowin mit dem Modul Parcel. Zentrale Anforderung dabei: Manuelle Eingriffe in die Software sollten im Tagesgeschäft auf ein Mindestmaß beschränkt werden. Paketetiketten und Daten für den Versand werden daher in Zukunft IT-gestützt erstellt. Die dafür benötigten Sendungsdaten interpretiert Beo-Parcel selbstständig aus den Lieferscheinangaben des Warenwirtschaftssystems Abas, an das die Software über eine Schnittstelle angebunden ist. Auf Grundlage entsprechender Parametrierungen ermittelt das Programm die Versandart, erstellt das Versandlabel und generiert eine Trackingnummer. Anschließend werden die gewonnenen Daten – wie beispielsweise die Sendungsnummer zum Lieferschein – wieder an das ERP-System zurückgegeben und sind dort auch für die Vertriebsmitarbeiter jederzeit einsehbar.

Weil alle Dokumente am Kommissionierpunkt automatisch erstellt werden, sind Verwechslungen beim Bearbeiten eines Packauftrags ausgeschlossen. Die dadurch erreichte Effizienzsteigerung spricht für sich: Im Vergleich zu der alten IT-Lösung wird heute pro Packauftrag ein Viertel der Bearbeitungszeit gespart. Die Versandabteilung erzielte so trotz steigender Volumina eine deutliche Entschärfung von Auftragsspitzen. Zudem führt Beo-Parcel eine Fehler- und Gewichtskontrolle durch. Bei einem Versand in Drittländer gibt das Programm die Daten außerdem an ein Zollmodul weiter.

(ID:42860268)