Auto-ID Mobile Systeme mit SAP für optimierten Workflow

Der Auto-ID-Komplettanbieter Opal, Reichenau, stellt auf der Messe Logimat 2010 seine mobilen Systeme mit SAP vor, die eine Anbindung mobiler Geräte an SAP-WM/LES/EWM auf Basis von SAP-ITS-Mobile oder mit dem TRC-Server ermöglichen. Abgerundet wird der Messeauftritt durch die Vorstellung der Mobile-Computer CN4 und CN50.

Anbieter zum Thema

„Wir sind ein international aufgestelltes Unternehmen und setzen auf praxiserprobte Konzepte und langjährige Partnerschaften zu Hard- und Softwarepartnern mit Know-how. Unseren Kunden bieten wir eine umfassende Systemintegration im Bereich Auto-ID und SAP an“, sagt Michel A. Bosshard, Vorsitzender des Verwaltungsrates der Opal Associates AG. „In Stuttgart zeigen wir den Besuchern nicht nur modernste Produkte aus den Bereichen Barcode, RFID, Pick-by-Voice, Scanning und Printing, sondern auch Umsetzungen aus der Praxis zur Optimierung der Logistik. Für uns steht die Integration der kompletten Logistik in neue oder vorhandene SAP-Systeme (WM/LES/EWM) im Mittelpunkt der Arbeit.“

Mobiles System macht Datenübertragung fünf Mal schneller

Der robuste Mobile-Computer CN50 von Intermec vereint, wie es heißt, „beeindruckende Kommunikationsfunktionen“ mit „außergewöhnlicher Rechenleistung“ in einem kleinen, handlichen Design. Speziell für Mitarbeiter in den Bereichen Postzustelldienste, Außendienst, Transport und Lieferantendienste entwickelt, sei die Datenübertragung des CN50 dank 3.75G-WWAN-HSUPA-Funktechnologie und Intermecs Multiprozessor-Architektur bis zu fünfmal schneller als bei vergleichbaren Geräten.

Außendienstmitarbeiter können Unternehmensangaben zufolge große Dokumente und Images in Echtzeit problemlos hochladen sowie zuverlässig auch auf kritische Unternehmensanwendungen zugreifen. Ein WiFi-zertifiziertes Funkmodul erlaube zudem eine schnelle und sichere Sprachkommunikation sowie die Synchronisation der Daten nach Arbeitsschluss mit dem Firmennetz.

Artikelfiles und Artikellinks

(ID:333562)