Studienergebnisse

Moderne ERP-Systeme für mehr Kundenorientierung

| Redakteur: Claudia Otto

„Diese aktuelle Studie bietet wertvolle Orientierungshilfen und fordert Maschinen- und Anlagenbauunternehmen auf, zu handeln“, sagt John Hiraoka, Executive Vice President und Chief Marketing Officer bei Epicor.
Bildergalerie: 1 Bild
„Diese aktuelle Studie bietet wertvolle Orientierungshilfen und fordert Maschinen- und Anlagenbauunternehmen auf, zu handeln“, sagt John Hiraoka, Executive Vice President und Chief Marketing Officer bei Epicor. (Bild: Epicor)

Epicor, ERP-Anbieter für Fertigungs- und Handelsunternehmen, stellt die Ergebnisse einer aktuellen Industriestudie vor. Demnach suchen die führenden Maschinen- und Anlagenbauer in den nächsten drei Jahren nach flexiblen Systemen für Enterprise Resource Planning (ERP), die die Zusammenarbeit unterstützen, schneller zeitnahe Informationen liefern und Kundenbeziehungen auf ein neues Niveau heben

Der Maschinen- und Anlagenbau ist heute ein von Projekten geprägter Industriesektor, in dem Kunden hochspezifische Maschinen und Anlagenteile kaufen oder mieten, die präzise auf ihre Anforderungen abgestimmt sind. In diesem Umfeld ist Kundenorientierung ein kritischer Faktor für das Unternehmenswachstum und höhere Renditen.

Das neue Whitepaper von IDC Manufacturing Insights nennt drei wesentliche Initiativen, auf die sich Maschinen- und Anlagenbauer als Grundlage für Wachstum und Differenzierung konzentrieren sollten: Expansion in Wachstumsmärkte, Verkauf von Mehrwertdiensten und Verbesserung der Kundenbeziehungen.

Viele Kunden halten Investitionen zurück

„Die aktuell schwierigen wirtschaftlichen Bedingungen – in denen viele wichtige Wirtschaftsräume Schwächen zeigen – beeinträchtigen Unternehmen im Maschinen- und Anlagenbau spürbar, da die Mehrheit der Kunden eine eher abwartende Haltung zeigt und Investitionen zurückhält“, sagt Pierfrancesco Manenti, Head of IDC Manufacturing Insights Research Practice in Europa, Mittlerer Osten und Afrika.

„Maschinen- und Anlagenbauerunternehmen ist mehr und mehr bewusst, dass die optimierte Gestaltung von Kundenbeziehungen zu ihren obersten Prioritäten gehören muss. Sie wissen, dass eine engere Zusammenarbeit mit ihren Kunden der einzige Weg ist, um der Sackgasse eines schwachen Wirtschaftswachstums und mangelnder Kundenloyalität zu entkommen.“

Inhalt des Artikels:

Kommentare werden geladen....

Kommentieren Sie den Beitrag

Der Kommentar wird durch einen Redakteur geprüft und in Kürze freigeschaltet.

Anonym mitdiskutieren oder einloggen Anmelden

Avatar
Zur Wahrung unserer Interessen speichern wir zusätzlich zu den o.g. Informationen die IP-Adresse. Dies dient ausschließlich dem Zweck, dass Sie als Urheber des Kommentars identifiziert werden können. Rechtliche Grundlage ist die Wahrung berechtigter Interessen gem. Art 6 Abs 1 lit. f) DSGVO.
  1. Avatar
    Avatar
    Bearbeitet von am
    Bearbeitet von am
    1. Avatar
      Avatar
      Bearbeitet von am
      Bearbeitet von am

Kommentare werden geladen....

Kommentar melden

Melden Sie diesen Kommentar, wenn dieser nicht den Richtlinien entspricht.

Kommentar Freigeben

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Freigabe entfernen

Der untenstehende Text wird an den Kommentator gesendet, falls dieser eine Email-hinterlegt hat.

Whitepaper

Pick by Voice

Mehrwert im Lager mit Voiteq und Honeywell Vocollect

Schnelligkeit und minimale Fehlerquoten sind bei der Kommissionierung in Zeiten des boomenden E-Commerce-Geschäfts entscheidend. Wie Sprachtechnologie bei dieser Aufgabe unterstützt kann, zeigt dieses Whitepaper von Voiteq und Honeywell. lesen

Haben Sie das optimale Fuhrparkmanagement gefunden?

Durch das richtige Fuhrparkmanagement nicht nur Geld sparen

Durch eine Optimierung des Fuhrparkmanagements spart man nicht nur Geld sondern auch Zeit und eine Menge administrativen Aufwands. Erfahren Sie im Whitepaper, wo Ihre Einsparungspotenziale finden. lesen

Erfolgreich mit Industrie 4.0

Smart Factory

Wir zeigen, worauf es auf dem Weg zur Smart Factory ankommt. Mit Erklärungen, Praxisbeispielen und Dos and Don'ts. lesen

DER NEWSLETTER FÜR INDUSTRIE UND HANDEL Newsletter abonnieren.
* Ich bin mit der Verarbeitung und Nutzung meiner Daten gemäß Einwilligungserklärung einverstanden.
Spamschutz:
Bitte geben Sie das Ergebnis der Rechenaufgabe (Addition) ein.
copyright

Dieser Beitrag ist urheberrechtlich geschützt. Sie wollen ihn für Ihre Zwecke verwenden? Infos finden Sie unter www.mycontentfactory.de (ID: 42505995 / Management)