Suchen

Transport Logistic 2015 Münchner Weltleitmesse steht prima da

Stefan Rummel, Geschäftsführer der Messe München GmbH und als Nachfolger von Eugen Egetenmeir unter anderem für die Fachmesse „tl“ verantwortlich, sieht seine Weltleitmesse mit „2000+“ Ausstellern auf Kurs.

Firmen zum Thema

Messe-München-Geschäftsführer Stefan Rummel konnte zur „tl“-Vorpressekonferenz in der BMW-Welt auf eine stabile Messeentwicklung verweisen – mit leichter Tendenz nach oben.
Messe-München-Geschäftsführer Stefan Rummel konnte zur „tl“-Vorpressekonferenz in der BMW-Welt auf eine stabile Messeentwicklung verweisen – mit leichter Tendenz nach oben.
(Bild: Maienschein)

China, die Niederlande und Polen sind die drei Länder, aus denen die meisten Zuwächse von Seiten der Aussteller kommen. Auch der prozentuale Anteil der internationalen Aussteller habe mit 48 % einen neuen Höchstwert erreicht. Und ein weiterer Trend zeichne sich ab: der hin zu Gemeinschaftsständen – allen voran ganz stark dabei die Häfen. Die maritime Logistik ist mit über 170 Ausstellern sehr stark vertreten und wird zudem im Rahmenprogramm mit der Marilog, 8. Internationale Konferenz für maritime Logistik, begleitet. Die Air Cargo Europe, 7. Internationale Luftfrachtkonferenz, die größte Veranstaltung ihrer Art, ist mit ihren über 200 Ausstellern aus 34 Ländern erstmals direkt über den Messeeingang West zu erreichen. Rummels Stellvertreter in der Geschäftsführung Gerhard Gerritzen kündigt sein persönliches Highlight für den letzten Messetag an: Der langjährige erfolgreiche FC-Bayern-Spieler Thomas Helmer wird dann zum Thema Karriere sprechen. Schwerpunkte im Rahmenprogramm werden wieder zur Marilog (Wasser) sowie zur Air Cargo (Luftfracht) gesetzt, wo erstmals eine Kooperation mit der International Air Cargo Association vereinbart werden konnte. Garniert werde das Ganze mit verschiedenen Länderspecials. Ein ganz wichtiges Thema sei laut Gerritzen die Digitalisierung in der Logistik. Und auch die Politik wolle ihren Teil zum Messeerfolg beisteuern: Staatssekretärin Dorothee Bär ist an mehreren Tagen auf dem Messegelände zu finden und Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur Alexander Dobrindt werde zum Eröffnungsrundgang erwartet.

Bildergalerie

Nicht nur Sascha Schmel, Geschäftsführer des VDMA-Fachverbandes Fördertechnik und Intralogistik, vertritt die Meinung, dass (Transport-)Logistik und Intralogistik stärker aufeinander abgestimmt werden müssen. Zu diesem Zweck verfolge die „Cemat@Transport Logistic“ in diesem Jahr ein anderes „Set-up“, wie er sich ausdrückt: Die Intralogistik-Aussteller in München sind nicht mehr wie noch 2013 in einem räumlich abgegrenzten Bereich konzentriert, sondern mitten unter den Transport-Logistik-Ausstellern zu finden – sozusagen mittendrin statt nur dabei. Im Cemat-freien Jahr wolle man „auch die Schnittmenge beider Welten ansprechen“, so Schmel. Und die Schnittmenge wachse. Zugleich würde es Schmel in der ganzen „4.0-Euphorie“ – er meint damit neueste Wortkreationen wie etwa „Bauen 4.0“ und andere – gerne beim Thema „Industrie 4.0“ belassen, um den Begriff nicht zu verwässern. Der momentane Anmeldestand seiner Klientel belaufe sich auf 100 Aussteller, nach oben offen.

„tl“ unterstützt den IFOY-Wettbewerb

Und schließlich bleibt Schmel auch die brandaktuellen Umsatzzahlen nicht schuldig: Im vergangenen Jahr hätten die deutschen Intralogistik-Anbieter rund 19 Mrd. Euro umgesetzt, etwas weniger als prognostiziert, was aber anhand der weltpolitischen Entwicklungen, allen voran die in der Ukraine und Russland, nicht weiter verwunderlich sei. Von den 19 Mrd. Euro Umsatz seiner Branche sind Waren und Anlagen im Wert von 13,2 Mrd. Euro ins Ausland gegangen, die meisten in die USA, nach Frankreich und in die Volksrepublik China. Abschließend bedankt sich der VDMA-Geschäftsführer bei der Messe München, die neben dem offiziellen Logistikpartner Hellmann Worldwide Logistics in diesem Jahr Sponsor des IFOY-Wettbewerbs ist, des „International Forklift Truck of the Year“-Award. Dabei verrät er noch, dass der VDMA-Messestand ganz bewusst am ersten Messetag noch nicht ganz fertig sein wird. Ob das etwas mit der offiziellen IFOY-Preisverleihung am ersten Messeabend (5. Mai 2015) in der Münchner BMW-Welt zu tun hat?

(ID:43278175)