Suchen

Anbaugeräte Multitool macht Großstapler multiflexibel

Mit dem neuen Multitool von Hyster können die verschiedensten Anbaugeräte schnell und einfach umgerüstet werden. Häfen und Terminalbetreiber sparen durch den schnellen Wechsel der Anbaugeräte vor allem Zeit und steigern die Produktivität.

Firmen zum Thema

Ob Haken oder Spreader: Das neue Hyster Multitool ermöglicht den schnellen Wechsel von Anbaugeräten.
Ob Haken oder Spreader: Das neue Hyster Multitool ermöglicht den schnellen Wechsel von Anbaugeräten.
(Hyster)

„Ein spezieller Wechsler des Reachstackers ermöglicht es, mit der gleichen Maschine standardmäßige 20- und 40-Fuß-Container, High Top- und Curtain-Container, Frachtanhänger und Stahlspulen aufzunehmen“, erklärt Chris van der Werdt, Manager für Hyster-Großstapler. „Um die Produktivität zu steigern und die Rüstzeiten zu verkürzen, wollten unsere Kunden schnell zwischen den unterschiedlichsten Anbaugeräten wechseln können.“

Schneller Anbaugerätewechsel spart Zeit

Der neu entwickelte Wechsler wird von Hyster bei den Reachstackern der Serie RS46-41XLS CH installiert, um das schnelle Umrüsten der Anbaugeräte zu ermöglichen. Wenn ein anderes Anbaugerät benötigt wird, wird das Hubgerüst abgesenkt und einfach mit dem benötigten Gerät verbunden.

„Der Hyster-Reachstacker kann jetzt bei minimalem Aufwand mit einem normalen CH-Spreader, einem IH-Spreader oder einem C-Haken-Anbaugerät genutzt werden und bietet so maximale Flexibilität“, sagt van der Werdt. „Zusätzlich haben wir den Radstand auf 7,5 m verlängert, um bei hohen Lastschwerpunkten noch mehr Tragfähigkeit zu bieten.“ Die robuste Baureihe Hyster RS45-46 mit zwölf schwerlastfähigen Reachstackern bietet laut Hersteller eine ausgezeichnete Manövrierfähigkeit und überlegene Arbeitsgeschwindigkeiten selbst bei voller Auslastung. So können in die dritte Reihe noch Lasten von über 33 t gehoben werden.

Erhebliche Einsparungen bei den Betriebskosten

„Im Idealfall können Häfen und Terminalbetreiber durch den Einsatz des Schnellwechslers auf zusätzliche Stapler verzichten, da unsere Lösung mit einem einzigen Reachstacker auskommt“, so van der Werdt. „Dies führt zu erheblichen Einsparungen bei den Betriebskosten.“ Von großer Bedeutung sei dabei die hohe Zuverlässigkeit der Hyster-Reachstacker, weil so für eine maximale Verfügbarkeit der Stapler gesorgt werde. Das Hyster Special Engineering Department im niederländischen Werk Nijmegen ist die globale Zentrale für Konzeption, Entwicklung und Tests der Hyster-Großstapler.

(ID:44146482)

Über den Autor