Suchen

Kreislaufwirtschaft

Nachhaltigkeit in Chefetage angekommen

Seite: 2/2

Firmen zum Thema

Die Befragten gaben weiter an, dass Logistikunternehmen den Kunden ein Wertversprechen durch Schaffung von Anreizen für die verstärkte Teilnahme in der Kreislaufwirtschaft geben können, zum Beispiel durch ein nahtloses und komfortables Rücknahmemodell. Angebote wie vorfrankierte Versandetiketten, intelligente Verpackungen und bequeme Rücknahmemechanismen helfen dabei, die Marktnachfrage voranzutreiben. Darüber hinaus können Verbraucher- und Kundenkosten durch den Einsatz von Rücktransporten sowie durch Last- und Routenoptimierung verringert werden.

Marktnachfrage braucht entsprechende Anreize

Auch wenn die Grundsätze der Kreislaufwirtschaft und der endlose Einsatz von Ressourcen und Materialien sehr viel versprechend sind, könne dies allein der Kreislaufwirtschaft nicht zum flächendeckenden Einsatz im Markt verhelfen. Aus der Studie geht hervor, dass die Firmen bestehende Herausforderungen meistern und ein besseres Geschäftsszenario ermitteln müssen, wenn dieses Konzept auf breiter Basis greifen soll. Marktnachfrage müsse durch Anreize mit Schwerpunkt auf Kosten und Komfort generiert werden.

Ein unzureichendes Geschäftsszenario wurde als größte Hürde bei der Implementierung einer wirksamen globalen Kreislaufwirtschaft angegeben. Weiter wurden von den Befragten die am häufigsten auftretenden Hürden genannt:

  • Logistikkosten zur Rückführung gebrauchter Waren (36 %)
  • Mangel an Verständnis/Weiterbildung auf Führungsebene (36 %)
  • Mangel an Verständnis/Aufklärung ver Verbraucher (36 %)
  • höhere Priorität von anderen Geschäftszielen (30 %)

(ID:43968791)