Cemat 2014 Neu designter Still-Elektroschlepper mit höherer Anhängelast

Redakteur: Jürgen Schreier

Für vielfältige Transportaufgaben im Innen- und Außeneinsatz konzipiert ist der Elektroschlepper LTX, den die Still GmbH auf der Cemat 2014 in Hannover präsentiert. Ziehen kann der Schlepper maximal 8 t und ist mit einer Höchstgeschwindigkeit von 20 km/h flott unterwegs.

Firma zum Thema

Der LTX-Schlepper ist für den Innen- und Außeneinsatz von tropischen bis zu nordischen Ländern geeignet.
Der LTX-Schlepper ist für den Innen- und Außeneinsatz von tropischen bis zu nordischen Ländern geeignet.
(Bild: Still)

Dank des neuen Designs bietet der Elektroschlepper laut Hersteller einen größeren Fußraum und mehr Komfort für den Fahrer bei gleichzeitig extremer Wendigkeit. Die auf der Cemat 2014 am Still-Pavillon P35 gezeigte Schlepper LTX 70/80 und LTX-T 08 sind die ersten Fahrzeuge der neuen Schlepper-Baureihe.

Bildergalerie
Bildergalerie mit 5 Bildern

Die Produktlebenszyklen werden kürzer, die Nachfrage nach individualisierten Produkten steigt. Das erfordert zunehmend flexiblere Materialflusskonzepte, weshalb immer mehr produzierende Unternehmen Routenzüge zur innerbetrieblichen Materialversorgung einsetzen.

Neue Baureihe hat höhere Anhängelasten

Dabei zieht ein Schlepper die mit Material (etwa Kanban-Behältern) beladenen Anhänger und setzt diese an den vorgesehenen Positionen in der Produktion ab. Der erfolgreich etablierte Still-Schlepper wird nun durch eine ganze Baureihe mit höheren Anhängelasten bis 8 t und neu auch ein Modell mit Ladefläche abgelöst.

Die auf der Cemat in Hannover präsentierten und ab Juli 2014 erhältlichen 48-V-Fahrzeuge sind für Anhängelasten bis 7 t (LTX 70) und bis 8 t (LTX 80) sowie für den kombinierten Einsatz mit maximal 800 kg Last auf dem Fahrzeug und gleichzeitig bis 6,2 t Anhängelast (LTX-T 08) konzipiert.

Dank der nach vorne gezogenen Front hat der Fahrer jetzt mehr Beinfreiheit. Alle Modelle der LTX Baureihe – ob mit oder ohne Ladefläche – beruhen auf einem gemeinsamen Rahmen- und Antriebskonzept und sind auf höchste Verfügbarkeit im Drei-Schichteinsatz ausgelegt.

Serienmäßige Haltegriffe an der A-Säule gewährleisten sicheren Auf- und Abstieg

Im Vergleich zum Vorgänger sei der LTX gerade hinsichtlich des Einstiegs um ein Vielfaches verbessert, so der Hersteller. Beidseitige großflächige und rutschhemmende Trittstufen mit profilierter Kante im Rahmen sowie serienmäßige Haltegriffe an der A-Säule links und rechts der Kabine gewährleisten einen sicheren Auf- und Abstieg des Fahrers. Ohne Kabine dient ein zusätzlich erhältlicher Befestigungsbügel für Terminals, Spiegel oder Schreibunterlage als Aufstiegsgriff.

Aus der Sitzposition heraus hat der Fahrer eine optimale Sicht auf die Bedien- und Anzeigeelemente sowie über die gesamte Fahrzeugkontur. Aber auch mit Kabine oder Wetterschutz soll der LTX eine sehr gute Rundumsicht aufgrund der hochgezogenen Frontscheibe und der schmalen Profilstreben bieten.

Bedienung an den Still-Gabelstapler RX 20 angelehnt

Große Sichtfenster im Kabinendach gewährleisten zudem einen optimalen Blick nach oben für ein schnelles und sicheres Durchfahren von Toreinfahrten und Unterfahren von Flugzeugtragflächen. Die Kabine ist wie der Fahrerarbeitsplatz und die Bedienung an den Still-Gabelstapler RX 20 angelehnt. So fühlt sich der Fahrer auf Anhieb wohl und beherrscht Stapler und Schlepper gleich gut.

Die Lenksäule ist in vier Stufen höhenverstellbar, der Fahrersitz mit verstellbarer Rückenlehne komfortabel gefedert. Alle Schalter und Bedienhebel sind für den Fahrer leicht erreichbar und über die Anzeige- und Bedieneinheit rechts neben der Lenksäule hat er alle Informationen immer im Blick und direkten Zugriff auf Fahrprogramme, Arbeitsscheinwerfer, Fahrtrichtungsanzeiger, Scheibenwischer und vieles mehr.

Dabei hat Still das Anzeigenfeld um die Angabe des RampIndikators erweitert. Dabei handelt es sich um eine Anzeige des Neigungs- bzw. Steigungswinkels, die den Fahrer über das aktuelle Gefälle oder die Steigung der Fahrbahn informiert. Zum Herunterfahren steiler Rampen kann der Fahrer die ebenfalls serienmäßig verbaute Hangabfahrhilfe nutzen.

Diese begrenzt die Geschwindigkeit auf 4 km/h und vermindert dadurch das Unfallrisiko. Zudem verfügen alle LTX serienmäßig über das Energiesparprogramm Blue Q, mit dem sich je nach Einsatz und Last auf Knopfdruck bis 10 % Energie einsparen lassen.

Größeren Staplerflotte über den Still-Fleetmanager optimieren

Bei größeren Staplerflotten oder häufig wechselnden Fahrern können Betreiber ihren Fuhrpark über den Still-Fleetmanager überblicken und optimieren. So ist es möglich, dass auch die LTX-Schlepper über Zugangscodes nur von berechtigten Fahrern genutzt werden. Darüber hinaus können die Schlepper bereits mit einer elektrischen und mechanischen Vorbereitung für ein Datenterminal und einen Scanner geliefert werden.

Der LTX-Schlepper verfügt über drei Bremssysteme: die verschleißfreie elektrische Bremse mit Energierückspeisung, wenn das Fahrpedal losgelassen wird, die hydraulisch/mechanische Betriebsbremse und die automatische Parkbremse, die einfällt, sobald das Fahrzeug steht. Durch den gekapselten wartungsfreien Drehstrommotor entfällt der Kohlebürstenwechsel und die Wartungsintervalle konnten auf 1000 Betriebsstunden oder 12 Monate verlängert werden.

Optional kann der LTX auch für den Mitgängerbetrieb ausgerüstet werden. Dabei fährt der LTX mit Schrittgeschwindigkeit solange vorwärts wie der entsprechende Taster an der Fahrzeugseite betätigt wird.

Um die Batterie außerhalb der zentralen Ladestation aufzuladen, bietet Still ein Einbauladegerät an und damit auch die Möglichkeit des Zwischenladens. Reicht die Zeit für die Batterieladung an Bord jedoch nicht aus, ist das durch den serienmäßig erhältlichen seitlichen Batteriewechsel kein Problem. Die Batterie des LTX wird einfach seitlich mit Hilfe eines Wechselgestells und einem Niederhubwagen entnommen und eine neue eingesetzt.

LTX verfügt serienmäßig über Dreistufenanhängerkupplung

Serienmäßig ist der LTX mit einer Dreistufenanhängerkupplung ausgerüstet. Für den Betrieb als Routenzug wird eine hydraulische Anlage für die Hub- und Senkfunktion der Routenzugelemente angeboten. Sie ist über den Sitzkontaktschalter gesteuert: Sobald der Fahrer den Sitz verlässt, senken sich die Anhänger ab. Besteigt der Fahrer den Sitz wieder, werden die Anhänger erneut angehoben. Erst danach erfolgt die Fahrtfreigabe. In Verbindung mit einem zusätzlichen Rammschutz zum Schutz des Vorderaufbaus kann der LTX auch vorn mit einer Stufen- oder Automatikkupplung ausgerüstet werden.

Für Schlepper, die auf öffentlichen Straßen genutzt werden sollen, bietet Still eine Vorrüstung gemäß StVZO mit Fahrlicht, LED-Tagfahrleuchten, Rücklicht, Bremslicht, Fahrtrichtungsanzeiger, Rückspiegel, Unterlegkeil und Geschwindigkeitsschild an.

(ID:42708122)