Suchen

Hyundai Heavy Industries Neue Gas- und Dieselstapler vorgestellt

| Redakteur: Claudia Otto

Der koreanische Hersteller Hyundai Heavy Industries Europe (HHIE) stellt auf der Cemat 2011 seine neuen Staplermodelle vor. Völlig neu im Programm ist der Treibgasstapler 50L-7A. Er ergänzt die vorhandenen Modelle um eine Maschine mit 5 t Tragkraft. Die neue Baureihe umfasst dann vier Stapler mit Traglasten von 3,5, 4, 4,5 und 5 t. Im darunter liegenden Segment ergänzt ein 3,3-Tonner, der 33L-7A, das Programm.

Firmen zum Thema

Die neuen Treibgasstapler der Generation 7A verfügen über saubere Motoren nach Tier 4 und erhöhen durch eine neue Konstruktion des Antriebsstrangs den Fahrerkomfort. Bild: Hyundai
Die neuen Treibgasstapler der Generation 7A verfügen über saubere Motoren nach Tier 4 und erhöhen durch eine neue Konstruktion des Antriebsstrangs den Fahrerkomfort. Bild: Hyundai
( Archiv: Vogel Business Media )

In der Generation 7A sind laut Hersteller alle Treibgasstapler serienmäßig mit Tier-4-Motoren ausgestattet. Damit gehören die Maschinen zu den ersten in Europa, die die gehobenen Standards erfüllen, die bislang lediglich in den USA gelten. Die geringeren Abgasemmissionen sollen darüber hinaus einen Beitrag zu mehr Umweltschutz und Arbeitssicherheit darstellen.

Stapler mit Neuerungen beim Antriebsstrang

Umfangreiche Neuerungen hat es auch beim Antriebsstrang gegeben, wie etwa eine neue Vorderachsanordnung. Bei dem neuen System ist das Getriebe unabhängig von der Vorderachse verbaut und verfügt über eine Zwischenantriebswelle. Dadurch werden Vibrationen des Antriebsstrangs wirksam eliminiert, was einen gleichmäßigeren Betrieb ermöglicht und den Fahrkomfort erhöht. Für eine leichterte Wartung sei das Getriebe jetzt noch besser zugänglich.

Darüber hinaus wurde die Handbremse neu konzipiert. Sie befindet sich nicht mehr in den Getrieben, sondern wurde, weiterhin als Nassbremse, am Differenzial der Vorderachse platziert. Sie sei dadurch besser vor Staub geschützt, leichter zugänglich und erfordere weniger Wartungsaufwand.

Stapler-Verbesserungen sorgen auch für mehr Sicherheit

Die Verbesserungen bei den Getrieben sorgen nicht zuletzt für eine noch längere Haltbarkeit, heißt es weiter. Gleichzeitig konnte durch technische Änderungen an den Bremsen die Bremskraft weiter gesteigert werden. Nicht zuletzt verfügen alle Stapler über die Sicherheitsfunktion OPSS (Operator Presence Sensing System), die erkennt, wenn der Fahrer seinen Platz verlässt, und daraufhin alle Hydraulik- und Antriebsfunktionen außer Kraft setzt.

Die Baureihe der Dieselstapler wächst um zwei schwerere Modelle: Der neue 180D-7E verfügt über eine Tragkraft von 18 t auf 900 mm Lastschwerpunkt, während der 250D-7E sogar 25 t auf 1200 mm stemmt. Moderne Cummins-Motoren, ZF-Gertriebe und Kessler-Achsen bilden die Quelle für optimale Kraftentfaltung und hohe Leistungsfähigkeit unter allen Einsatzbedingungen, erklärt der Hersteller.

(ID:375263)